Groß-Razzia! Schlag gegen organisierte Schwarzarbeit im Rhein-Main-Gebiet

Darmstadt - Am frühen Donnerstagmorgen gelang dem Zoll ein großabgelegter Schlag gegen die organisierte Schwarzarbeit im gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Die Zoll-Beamten durchsuchten 17 Wohnungen und Geschäftsräume.
Die Zoll-Beamten durchsuchten 17 Wohnungen und Geschäftsräume.

Mehr als 250 Einsatzkräfte des Zolls waren an den Maßnahmen beteiligt, die laut Mittelung des Hauptzollamtes Darmstadt nicht nur in Hessen sondern auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stattfanden.

Insgesamt wurden 17 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Die Aktionen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit Wiesbaden und des Hauptzollamtes Darmstadt richteten sich "gegen eine Tätergruppierung, der Hinterziehung von Sozialabgaben und Steuern in großem Umfang vorgeworfen wird", wie ein Zoll-Sprecher sagte.

Zwei der mutmaßlichen Drahtzieher, ein 45-Jähriger sowie ein 46 Jahre alter Mann – beide mit türkischer Staatsbürgerschaft – seien verhaftet worden.

Zudem seien umfangreiches Beweismaterial sowie 200.000 Euro in bar, ein Teaser, ein Schlagring und mehrere Klappmesser sichergestellt worden.

Knapp eine Million Euro wurde laut Zoll hinterzogen

Der Zoll pfändete auch mehrere Autos der Oberklasse sowie eine Rolex-Uhr.

Den Verdächtigen wird vorgeworfen, durch die Schwarzarbeit der in ihren Firmen eingesetzten Mitarbeiter Sozialversicherungsbeiträge und Steuern in einer Höhe von knapp einer Million Euro ergaunert zu haben.

Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an.

An der groß angelegten Aktion waren mehr als 250 Einsatzkräfte beteiligt.
An der groß angelegten Aktion waren mehr als 250 Einsatzkräfte beteiligt.  © wiesbaden112.de
Die Zollbeamten beschlagnahmten auch mehrere Luxusautos.
Die Zollbeamten beschlagnahmten auch mehrere Luxusautos.  © wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Razzia:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0