150 Millionen Euro für Neue ausgegeben: Das ist RB Leipzigs letzter Testspiel-Gegner

Leipzig - Generalprobe für RB Leipzig! Im letzten Test vor dem Pflichtspiel-Start der neuen Saison empfangen die Sachsen am heutigen Samstag den englischen Erstliga-Aufsteiger Aston Villa. Und der siebenfache englische Meister reist mit einer irren Transferbilanz an.

Im letzten Test gegen den französischen Pokalsieger Stade Rennes vor einer Woche in Markranstädt gewannen die Roten Bullen 2:0.
Im letzten Test gegen den französischen Pokalsieger Stade Rennes vor einer Woche in Markranstädt gewannen die Roten Bullen 2:0.  © Picture Point/R. Petzsche

Besonders viel gemeinsam haben die beiden Mannschaften nicht. Eine Parallele lässt sich auf den ersten Blick nur bei der Zuschauerkapazität der beiden Stadien spannen. Während die Leipziger Red Bull Arena aktuell 41.939 Zuschauer fasst, haben die Engländer im Villa Park Platz für 42.682 Fans.

Der Klub aus Birmingham kehrte nach drei Jahren in der zweitklassigen Championship und einem 2:1-Erfolg im Playoff-Finale gegen Derby County in die Premier League zurück.

Trainiert wird der 1874 und damit 135 Jahre vor RB gegründete Verein seit Oktober 2018 von Dean Smith (48). Der Mann an seiner Seite ist durchaus bekannter: John Terry.

Die 38-jährige Chelsea-Legende absolvierte für die Blues 705 Partien, lief 78 Mal für die englische Nationalmannschaft auf. Im Oktober 2018 beendete er seine aktive Karriere, wurde anschließend Co-Trainer bei seinem letzten Arbeitgeber Aston Villa - und stieg direkt auf.

Zwölf Neuzugänge für fast 150 Millionen Euro - RB gab nur ein Drittel davon aus

Will das letzte Testspiel gewinnen: RB Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann (32).
Will das letzte Testspiel gewinnen: RB Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann (32).  © Picture Point/R. Petzsche

Wir begeben uns in die Superlative.

Von 2016 bis 2019 bekam die Premier League pro Saison knapp 2,3 Milliarden Euro an TV-Geldern, mit 1,16 Milliarden kassierte die Bundesliga nur etwa die Hälfte davon. Immerhin normalisierte sich die Lage auf der Insel ein wenig, seit diesem Jahr und bis 2022 bekommt Englands höchste Spielklasse "nur" noch 1,7 Milliarden pro Jahr.

Steigt ein Zweitligist auf, quillt dessen Vereinskonto quasi über. Und da wundert es auch nicht, dass Aston Villa nach dem geglückten Sprung in die Beletage vor Liquidität strotzte und unglaubliche 148,7 Millionen Euro ausgeben konnte - Platz 1 ligaweit! Selbst Topteams wie Arsenal (117 Millionen), Manchester City (90) oder Tottenham (71) waren deutlich sparsamer. Teuerster Transfer war der Brasilianer Wesley, für den 25 Millionen Euro an den FC Brügge überwiesen wurden.

Vergleich: Mit 128 Millionen Euro für Spieler wie Mats Hummels, Thorgan Hazard oder Julian Brandt ist Borussia Dortmund in Deutschland Primus, Double-Sieger Bayern München (118) und Bayer Leverkusen (61) folgen auf dem Treppchen. Auf Rang vier folgt RB Leipzig, die mit Ademola Lookman, Christopher Nkunku, Hannes Wolf, Luan Candido, Philipp Tschauner und Chelsea-Leihgabe Ethan Ampadu bei 52 Millionen an Ausgaben landen.

Mit Chelsea-Legende John Terry als Co-Trainer gewann Aston Villa die Playoffs und spielen nach drei Jahren wieder in der Premier League.
Mit Chelsea-Legende John Terry als Co-Trainer gewann Aston Villa die Playoffs und spielen nach drei Jahren wieder in der Premier League.  © imago images/Zuma Press

Zurück zum Sportlichen.

Nach dem 1:4 zum Testspielauftakt gegen den FC Zürich und zwei Erfolgen über Galatasaray Istanbul (3:2) und Stade Rennes (2:0) möchte Leipzigs neuer Coach Julian Nagelsmann die Vorbereitung mit einem weiteren Sieg über Aston Villa abschließen. Die starten übrigens ebenfalls nächstes Wochenende in die Saison, treffen erst auswärts auf Tottenham.

Nagelsmann wird wenig Experimente wagen, sondern eine erstklassige Elf auflaufen lassen, zu der (zumindest für 45 Minuten) auch die Neuen Lookman und Nkunku zählen dürften.

Anstoß in der Red Bull Arena ist am heutigen Samstag um 15.30 Uhr, der Streaming-Dienst DAZN überträgt live. Es werden etwa 15.000 Zuschauer erwartet. Im Anschluss an das Testspiel wird die Mannschaft der neuen Saison im Stadion vorgestellt.

Kein Fanfest

Schlechte Neuigkeiten vor allem für RB-Anhänger mit Familie: Das ebenfalls für Samstag geplante Fanfest fällt aufgrund der Unwettervorhersagen aus. Ab etwa 11 Uhr wird bis in die Nacht mit kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0