RB Leipzig vor Einzug ins Achtelfinale: "Chance, Geschichte zu schreiben"

Leipzig - RB Leipzig fällt im Moment nichts so einfach, wie das Tore schießen. In der Bundesliga musste Köln dran glauben, nun soll Lissabon in der UEFA Champions League an die Wand gespielt werden.

Kann am Mittwochabend Geschichte schreiben: RB-Star Emil Forsberg.
Kann am Mittwochabend Geschichte schreiben: RB-Star Emil Forsberg.  © Jan Woitas/ZB/dpa

Emil Forsberg drehte nach seinem Doppelpack erstmals mit Töchterchen Florence eine Ehrenrunde, Julian Nagelsmann kündigte schon das nächste "Feuerwerk" an.

RB Leipzig war auch beim 4:1 gegen den 1. FC Köln im Tore-Rausch und schraubte die Bilanz auf 16 Treffer aus den vergangenen drei Spielen in der Fußball-Bundesliga. Am liebsten würden die Sachsen gerade gar nicht aufhören zu spielen, weshalb bereits der Blick auf die Champions League ging. "Am Mittwoch wollen wir ein Feuerwerk abrufen und das Achtelfinale klarmachen", sagte Trainer Nagelsmann nach dem Spiel gegen Köln.

Forsberg schloss sich der Euphorie am Dienstag an. "Ich lebe für solche Spiele. Die Champions League war immer ein Traum. Der ist wahr geworden und jetzt das Achtelfinale zu erreichen, wäre richtig geil. Wir haben die Chance, Geschichte zu schreiben", so der schwedische Nationalspieler.

RB Leipzig gegen Benfica Lissabon: "Wir müssen konzentriert arbeiten"

Forsberg mit Töchterchen Florence am Samstag nach dem Spiel gegen Köln.
Forsberg mit Töchterchen Florence am Samstag nach dem Spiel gegen Köln.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Gegen den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon genügt Leipzig bereits ein Punkt, um erstmals in der Vereinsgeschichte in die K.o.-Runde der Königsklasse einzuziehen.

Bei all dem Glanz hatte sich Forsberg jedoch bereits vorher auch in Zurückhaltung geübt: "Wir wollen jetzt genauso weitermachen. Wir haben noch schwierige Spiele vor uns. Wir müssen konzentriert arbeiten und den Fuß auf dem Boden halten."

Der Feingeist aus dem hohen Norden hatte gegen Köln einen besonderen Tag erwischt. Nicht nur sein Doppelpack per Elfmeter (32.) und herrlichem Freistoß (79.), der von den Toren Timo Werners (22.) und Konrad Laimers (37.) unterbrochen wurde, entzückte die Fans. Nach dem Schlusspfiff ging es noch mit der 15 Monate alten Florence zu den Anhängern. "Das war etwas Besonderes. Sie war das erste Mal mit mir auf dem Rasen", schwärmte Forsberg.

Bei Champions-League-Gegner Benfica lief es derweil am Wochenende weniger glatt: Nur mit viel Mühe verhinderte das Team am Samstagabend ein Pokal-Aus bei Drittligist FC Vizela. Erst durch späte Tore von Raul de Tomas und Carlos Vinicius gewann Lissabon nach Rückstand noch 2:1.

RB kann gegen Benfica womöglich auf Dayot Upamecano zurückgreifen, der an einer schweren Knöchelprellung laboriert. "Er selbst hat gesagt, er möchte unbedingt spielen. Wir werden das tatsächlich erst sehr kurzfristig entscheiden", sagte Nagelsmann. Nationalspieler Marcel Halstenberg wird sehr wahrscheinlich ausfallen, bei Nordi Mukiele wird es eng.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0