BVB zu abgezockt! RB Leipzig verliert Topspiel-Kracher

Leipzig - Pleite zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde! RB Leipzig hat im Topspiel am Samstagabend gegen Tabellenführer Borussia Dortmund mit 0:1 (0:1) verloren. Axel Witsel (19.) sorgte für die erste Heimpleite gegen den BVB in der dritten Partie.

Gab den Ausschlag im Topspiel: Axel Witsel entschied mit seinem Treffer in der 19. Minute die Begegnung.
Gab den Ausschlag im Topspiel: Axel Witsel entschied mit seinem Treffer in der 19. Minute die Begegnung.  © Picture Point/G. Krieg

Obwohl die Dortmunder Fan- und Förderabteilung auf eine offizielle Busfahrt nach Sachsen verzichtete (TAG24 berichtete), war der Gästeblock restlos ausverkauft. Die Red Bull Arena war mit insgesamt 41.939 Zuschauern randvoll.

Bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt ging es in der zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauften Red Bull Arena zunächst gut für die Hausherren los. Timo Werner (4.) hatte die erste Gelegenheit. Der BVB wurde jedoch immer stärker und erarbeitete sich Spielvorteile, ging durch Axel Witsels Hammerschuss in Führung (19.).

Der große Druck der anfänglichen zehn Minuten war in der Folge verflogen, Dortmund kontrollierte das Topspiel und hatte weitere Gelegenheiten.

Der Spitzenreiter überließ den Bullen in den zweiten 45 Minuten das Zepter, doch die konnten den gesteigerten Ballbesitz nicht in Zählbares ummünzen. Matheus Cunha (90.+3) hatte den Ausgleich auf dem Kopf, zielte aber daneben.

Leipzig bleibt auch nach Abschluss des 18. Spieltags Tabellenvierter, spürt jedoch Frankfurt (3:1 gegen Freiburg) im Nacken. Wolfsburg (Sonntag auf Schalke) kann noch mit RB gleichziehen. Der BVB konnte durch den Dreier den Vorsprung auf den FC Bayern (3:1 in Hoffenheim) bei sechs Zählern halten.

Kapitän Orban nur auf der Bank - Dortmund ohne Reus

Da war's passiert: Axel Witsel (l.) hämmert eine Kopfball-Verlängerung nach einer Ecke unhaltbar zum 1:0 für den BVB in den Kasten.
Da war's passiert: Axel Witsel (l.) hämmert eine Kopfball-Verlängerung nach einer Ecke unhaltbar zum 1:0 für den BVB in den Kasten.  © Picture Point/G. Krieg

Mit nur einer Veränderung (Dayot Upamecano für Willi Orban) ging RB ins Topspiel gegen Dortmund. Neuzugang Tyler Adams saß auf der Bank. Beim BVB hingegen stand überraschend Marco Reus nicht im Kader - er war im Training umgeknickt.

Gewohnt druckvoll gingen die Bullen in ihren Rückrunden-Auftakt. Ein erstes Raunen ging nach einem Kopfball von Werner in der 4. Minute nach Freistoß-Flanke von Marcel Halstenberg durchs Rund. Keeper Roman Bürki konnte abwehren. Drei Minuten später wurde Péter Gulácsi erstmals von Witsel geprüft (7.).

Richtig brenzlig wurde es für den Ungar wenig später, als sein Vordermann Ibrahima Konaté Maximilian Philipp noch den Ball kurz vor dem Tor wegspitzeln konnte und das 0:1 verhinderte (13.).

In der 19. Minute wurde der Sturmlauf des Spitzenreiters belohnt: Nach einer Ecke verlängerte Lukasz Piszczek den Ball am Elfmeterpunkt zum freistehenden Witsel, der mit einem satten Schuss und unter Mithilfe der Latten-Unterkante zum 1:0 für Dortmund traf. Die Borussia hatte in dieser Phase deutlich mehr Spielanteile, somit ging die Führung in Ordnung.

Die Leipziger waren zwar nicht ideenlos und zeigten sich unbeeindruckt vom 0:1, jedoch fehlte im Aufbauspiel oft die letzte Entschlossenheit. So konnten sie den Rückstand im ersten Durchgang nicht mehr wett machen.

Poulsen, Sabitzer und Werner glücklos - BVB bringt Vorsprung ins Ziel

Yussuf Poulsen (l.) vergab Leipzigs dickstes Ding in der zweiten Halbzeit, Torhüter Roman Bürki (r.) war nach einem fatalen Fehler am Ende doch zur Stelle.
Yussuf Poulsen (l.) vergab Leipzigs dickstes Ding in der zweiten Halbzeit, Torhüter Roman Bürki (r.) war nach einem fatalen Fehler am Ende doch zur Stelle.  © DPA

RB erwischte auch in der zweiten Halbzeit den besseren Beginn. Der überraschte Marcel Sabitzer konnte Bürki nach Konaté-Flanke aus einem Meter und spitzem Winkel jedoch nicht überwinden (48.).

Fünf Minuten später lief Philipp allein auf Gulácsi zu, doch der Keeper konnte den Ball mit einer starken Fußabwehr zur Ecke klären (53.).

Dann wurde es kurios: Bei einem Rückpass rutschte Dortmunds Schlussmann weg. Poulsen umkurvte Bürki, der jedoch halten konnte (63.).

Die Topchancen gab's im 10-Minuten-Takt: Werner passte vom linken Flügel auf den blanken Sabitzer in der Mitte, doch Bürki verhinderte mit einem tollen Reflex den Ausgleich (74.).

Der eingewechselte Paco Alcacer hatte die Entscheidung in der 90. Minute auf dem Fuß, sein Schuss prallte aber von der Latte auf und eben nicht hinter die Torlinie.

RB war in den letzten komplett überlegen, der letzte Pass, das letzte Quäntchen Glück war aber nicht auf Seiten des Viertplatzierten. So blieb es beim Dortmunder Auswärtssieg und Leipzigs erster Heimpleite der Saison.

Nächsten Sonntag (18 Uhr) gastieren die Sachsen bei Fortuna Düsseldorf. F95 hat seine letzten vier Spiele allesamt gewonnen. Da ist also Vorsicht geboten.

Stürmer Timo Werner fehlte im Topspiel das Glück, um sein zwölftes Saisontor zu erzielen.
Stürmer Timo Werner fehlte im Topspiel das Glück, um sein zwölftes Saisontor zu erzielen.  © Picture Point/S. Sonntag
Saß zwar auf der Bank, stand aufgrund einer Verletzung nicht im Kader: Dortmunds Superstar Marco Reus (r., hier neben Paco Alcacer (M.) und Christian Pulisic).
Saß zwar auf der Bank, stand aufgrund einer Verletzung nicht im Kader: Dortmunds Superstar Marco Reus (r., hier neben Paco Alcacer (M.) und Christian Pulisic).  © Picture Point/S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0