RB Leipzig: Kaputt getretener Wolf meldet sich aus Krankenbett

Leipzig - RB Leipzigs Neuzugang Hannes Wolf (20) hat sich erstmals seit seiner am Montag erlittenen Horrorverletzung zu Wort gemeldet. Ein Detail auf dem Foto wirkt dabei allerdings etwas inszeniert.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht geht Hannes Wolf (r.) nach dem Zweikampf mit Serbiens Vukasin Jovanovic bei der U21-EM zu Boden. Mit gebrochenem Knöchel blieb er danach auf dem Feld liegen.
Mit schmerzverzerrtem Gesicht geht Hannes Wolf (r.) nach dem Zweikampf mit Serbiens Vukasin Jovanovic bei der U21-EM zu Boden. Mit gebrochenem Knöchel blieb er danach auf dem Feld liegen.  © imago Images / GEPA pictures

Ziemlich mitgenommen liegt der offensive Mittelfeldspieler nach seiner Operation noch im Krankenbett. Mit Nadeln in der Hand, einem Verband und einer Schiene am rechten Fuß.

Doch neben ihm steht das österreichische Wunderwasser, das seine höllischen Schmerzen etwas erträglicher machen soll. Als hätte man die blau-silberne und 250 Millimeter fassende Dose des Energydrinks extra für den Schnappschuss dort platziert.

Aber wie geht es ihm denn nun? "Vielen Dank für die vielen Genesungswünsche und Zusprüche. Meine OP ist gut verlaufen... Ich komme bald zurück!", versichert Wolf in dem Posting.

Rückblick: Hannes Wolf stand in der Startelf seiner österreichischen U21-Nationalmannschaft im Gruppenspiel der EM-Endrunde gegen Serbien. Nach seinem Führungstreffer in der 37. Minute verletzte er sich in einem fiesen Zweikampf mit Vukasin Jovanovic, brach sich den rechten Außenknöchel (TAG24 berichtete).

Anhand der TV-Bilder war schnell klar: Der 20-Jährige wird so schnell nicht wieder auf dem Platz stehen, die U21-EM ist auf jeden Fall gelaufen. Österreich gewann übrigens durch ein weiteres Tor von Dresdens Sascha Horvath 2:0 - ein schwacher Trost.

Seine Mannschaftskameraden haben sich danach etwas Besonderes einfallen lassen und sind mit "Hannes - Get Well Soon"-Shirts ("Werde schnell gesund") vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Dänemark (1:3 verloren) zum Aufwärmen aufgelaufen. Eine tolle Geste seiner Teamkollegen, die ihrem Mitspieler ebenfalls schnellste Genesung wünschen.

Auch Haidara kam schwer verletzt aus Salzburg

Eine bittere Parallele können wir leider zwischen dem 20-jährigen Wolf und Amadou Haidara (21) ziehen.

Ebenfalls von Schwesterklub Red Bull Salzburg verpflichtet, stieß Haidara im Januar zum Leipziger Team (TAG24 berichtete). Auflaufen konnte der Nationalspieler Malis jedoch erst Mitte März erstmals, da er einen Kreuzbandriss auskurieren musste.

Nun trifft es mit Hannes Wolf den nächsten Salzburger Profi, der kurz vor seinem Wechsel an die Pleiße voraussichtlich monatelang passen muss. Ob er überhaupt in diesem Jahr noch einmal auf dem Platz stehen wird, ist unklar.

Der obligatorische Daumen nach oben fehlt, ein zögerliches Lächeln geht ihm gerade so über die Lippen: Nach der Knöchel-OP wird Hannes Wolf den Leipziger Bullen mehrere Monate fehlen.
Der obligatorische Daumen nach oben fehlt, ein zögerliches Lächeln geht ihm gerade so über die Lippen: Nach der Knöchel-OP wird Hannes Wolf den Leipziger Bullen mehrere Monate fehlen.  © Instagram/hanneswolf13

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0