"Hungry for more": RB Leipzigs Nagelsmann will "etwas Metallisches" holen

Leipzig - Der Pressekonferenzraum im Nachwuchsleistungszentrum am Cottaweg platzte am Montagvormittag aus allen Nähten. Dutzende Medienvertreter hatten sich versammelt, um den Worten des bei RB Leipzig neu installierten Duos um Trainer Julian Nagelsmann (31) und Sportdirektor Markus Krösche (38) zu lauschen. Es ging um den Kader, um gemeinsame Ziele und das Leben in der "nach wie vor sehr, sehr schönen Stadt" Leipzig.

Das neue Duo bei RB Leipzig: Sportdirektor Markus Krösche (38, l.) und Trainer Julian Nagelsmann (31).
Das neue Duo bei RB Leipzig: Sportdirektor Markus Krösche (38, l.) und Trainer Julian Nagelsmann (31).  © Picture Point/R. Petzsche

Punkt 9.30 Uhr betrat Geschäftsführer Oliver Mintzlaff (43) das Podium, im Schlepptau hatte er seine Frischlinge Krösche und Nagelsmann. Und der RB-Boss stellte gleich zu Beginn klar, dass der ehemalige Paderborner Manager der "absolute Wunschkandidat" des Champions-League-Teilnehmers gewesen sei. "Er hatte als Führungsspieler schon viel Verantwortung übernommen, später ein eigenes Business aufgebaut und dann einen nicht zu erwartenden Aufstieg mit Paderborn geschafft."

Und auch mit der Verpflichtung des neuen Headcoaches ist Mintzlaff hochzufrieden. Trotz "ein paar anderer Angebote" habe sich der Ex-Hoffenheimer nach knapp dreieinhalb Jahren für eine neue Herausforderung entschieden. Wieso, das durfte der Fußballlehrer selbst sagen. "Ich liebe Klubs, wo die Philosophie vorgegeben wird. Es war immer unangenehm, gegen RB zu spielen", sagte der 31-Jährige, der aber auch weiß, dass "sehr große Fußstapfen", zuletzt von Multitalent Ralf Rangnick (61), hinterlassen wurden.

Alles verraten wollte Nagelsmann hinsichtlich seiner Spielidee und der Formation am Montag noch nicht. In der heutigen Zeit sei dies "gefährlich". Letzte Woche Mittwoch reiste der 31-Jährige nach Leipzig. In die Stadt, die er "nach wie vor sehr, sehr schön" findet und in der sich „meine Familie und ich sehr wohlfühlen können“. Er machte sich mit dem Trainingszentrum und den Mitarbeitern vertraut, lernte die Kicker kennen.

"Kein Riesenbedarf" an Neuzugängen - Neue Trikots gibt's ab Donnerstag

Der einzige neue Spieler auf dem Trainingsplatz am Cottaweg war der Brasilianer Luan Candido (18, vorn Mitte). Der zweite Neuzugang Hannes Wolf laboriert noch an einem Knöchelbruch.
Der einzige neue Spieler auf dem Trainingsplatz am Cottaweg war der Brasilianer Luan Candido (18, vorn Mitte). Der zweite Neuzugang Hannes Wolf laboriert noch an einem Knöchelbruch.  © Picture Point/R. Petzsche

In Sachen Saisonziel fröhnte Chef Oliver Mintzlaff ein nahezu einstudiertes „hungry for more“ in den Raum.

Nagelsmann möchte an die erfolgreichen ersten drei Bundesligajahre der Sachsen anknüpfen und innerhalb seiner vier Vertragsjahre "etwas Metallisches" an den Cottaweg holen. Also Meisterschaft, DFB-Pokal beziehungsweise Champions oder Europa League.

Ebbe herrscht noch in Sachen Neuverpflichtungen. Man sondiere den Markt, presste Manager Krösche eine Floskel heraus. Namen wollte er nicht kommentieren. Zu Stürmer Timo Werner sagte er lediglich, dass man ihn behalten wolle und sich in Gespräche befände. Der Trainer sieht in seinem aktuellen Team "keinen Riesenbedarf" an Neueinkäufen. Zumindest auf der Torhüterposition und auf dem linken Flügel dürfte aber noch etwas Bewegung reinkommen.

RB Leipzig gegen Hertha mit Dreierkette? Forsberg vor Heimspiel mit klarer Ansage
RB Leipzig RB Leipzig gegen Hertha mit Dreierkette? Forsberg vor Heimspiel mit klarer Ansage

Anschließend ging es auf den Trainingsplatz. Eingestandene Spieler wie Willi Orban, Stefan Ilsanker, Diego Demme, Yussuf Poulsen, Péter Gulácsi und Marcel Halstenberg marschierten vornweg, Timo Werner, Emil Forsberg und acht Jugendspieler folgten artig. Über 750 Fans hatten sich auf der Tribüne am Trainingsplatz 1 eingefunden, um ihre Stars bei der ersten öffentlichen Einheit auf die Füße zu schauen. Über die gesamte Woche trainieren die Bullen übrigens siebenmal vor Publikum (TAG24 berichtete).

Die neuen und wieder sehr schlichten Heim- und Auswärtstrikots, die Nagelsmann und Krösche schon bei der Pressekonferenz getragen hatten, gehen am kommenden Donnerstag in den Verkauf.

Julian Nagelsmann (Vertrag bis 2023) will mit den Roten Bullen in seiner Amtszeit einen Titel holen.
Julian Nagelsmann (Vertrag bis 2023) will mit den Roten Bullen in seiner Amtszeit einen Titel holen.  © dpa/Jan Woitas

Mehr zum Thema RB Leipzig: