Nach RB Leipzigs Gruppensieg: Diese Schwergewichte drohen den Bullen im Achtelfinale

Lyon/Leipzig - Zwölf Minuten lang musste RB Leipzig zittern, um 22.53 Uhr war der Sieg in Champions-League-Gruppe G aber perfekt. Ein am Ende mühevolles 2:2 bei Olympique Lyon nach 2:0-Halbzeitführung reichte den Sachsen, um bei der Auslosung des Achtelfinals als einer von acht Gruppensiegern gesetzt zu sein.

Sergio Ramos, Gareth Bale, Luka Modric: Erwischen die Sachsen den Champions-League-Rekordsieger Real Madrid?
Sergio Ramos, Gareth Bale, Luka Modric: Erwischen die Sachsen den Champions-League-Rekordsieger Real Madrid?  © Manu Fernandez/AP/dpa

Von maximal sechs möglichen Gegnern stehen vier bereits fest. Und das sind europäische Schwergewichte!

Doch zunächst galt es für Julian Nagelsmann - mit seinen 32 Jahren übrigens jüngster Trainer in einem Champions-League-Achtelfinale aller Zeiten - die Gründe für den aus der Hand gegebenen Sieg im Groupama Stadium zu analysieren.

Nach den ersten soliden 45 Minuten samt 2:0-Halbzeitführung wurde RB im direkten Duell fast noch um den Gruppensieg gebracht.

"Ich fand die erste [Halbzeit] auch nicht richtig gut", sagte Nagelsmann bei Sky. "Wir müssen Lyon viel deutlicher auseinanderspielen. Wir hatten viel Raum, waren aber sehr schlampig und unglaublich träge." Puh, das sitzt. Aber die Kritik an seinem auf fünf Positionen veränderten Team wurde noch heftiger.

"In der zweiten Halbzeit war das deutlich schlimmer. Taktisch wurde wenig umgesetzt. Wir haben den Gegner, der hoch verteidigt, aber nicht wirklich gepresst hat, sehr leicht eingeladen zu zwei Toren. Wir freuen uns zwar über den Gruppensieg, aber das ist nicht das, was ich sehen wollte."

Es gehe auch um Weiterentwicklung - "und da haben wir noch genug zu tun. Auf dem Platz ist wichtig, dass wir die Dinge, die besprochen sind, gemeinschaftlich umzusetzen, nur so entwickeln wir uns weiter."

Für RB war das 2:2 in Lyon die neunte ungeschlagene Partie in Serie, für Timo Werner durch den Treffer vom Punkt in der 33. Minute das sechste Königsklassentor. Alle erzielte er auswärts. In 22 Pflichtspielen in dieser Saison kommt der Nationalstürmer auf 29 Torbeteiligungen.

Achtelfinal-Auslosung: Diese Top-Gegner sind möglich

Julian Nagelsmann (32) hat Geschichte geschrieben. Er ist der erste Trainer, der mit RB Leipzig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen ist und der jüngste Coach überhaupt in der K.o.-Runde.
Julian Nagelsmann (32) hat Geschichte geschrieben. Er ist der erste Trainer, der mit RB Leipzig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen ist und der jüngste Coach überhaupt in der K.o.-Runde.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Am kommenden Montag wird die erste K.o.-Runde ausgelost. RB Leipzig ist erstmals in der Vereinsgeschichte für diese qualifiziert.

Schon vor den letzten acht verbleibenden Spielen der Gruppen A bis D am Mittwoch stehen alle Gruppensieger fest. Neben RB gehen auch Paris Saint-Germain, Bayern München, Manchester City, Juventus Turin, der FC Liverpool, der FC Barcelona und der FC Valencia als Erste in die Auslosung. Auf all diese Teams können die Bullen nicht treffen.

Im Topf der ungesetzten Teams, also der Gruppenzweiten, stehen vier der sechs Achtelfinalisten schon fest, gegen die Leipzig spielen könnte. Dies sind Real Madrid, Tottenham Hotspur, der SSC Neapel und der FC Chelsea. Aus der Gruppe C kommen entweder Schachtjor Donezk, Dinamo Zagreb oder Atalanta Bergamo dazu.

Aus Gruppe D würde der mögliche Gegner Atlético Madrid heißen, den Spaniern genügt ein Heimsieg gegen Lokomotive Moskau. Patzt Atlético, könnte Leverkusen mit einem Dreier gegen Gruppensieger Juventus Turin ins Achtelfinale einziehen. In dem Fall würde Bayer als Gegner für RB aber wegfallen.

Die anderen Gruppenzweiten Borussia Dortmund und Olympique Lyon fallen als Los für die Sachsen definitiv weg. Gegen Teams aus dem gleichen Land oder der eigenen Vorrundengruppe kann man im Achtelfinale nicht antreten.

Zunächst werden die Leipziger auswärts spielen, das Rückspiel findet in der Red Bull Arena statt. Die Spieltermine sind der 18./19. sowie der 25./26. Februar für die Hinspiele, die Rückspiele steigen am 10./11. und 17./18. März.

UPDATE

In den Mittwochsspielen wurde die beiden noch offenen Achtelfinaltickets an Atlético Madrid (2:0 gegen Lokomotive Moskau) und überraschend Champions-League-Neuling Atalanta Bergamo (3:0 bei Schachtjor Donezk) vergeben.

Beide Teams sind mögliche Gegner der Leipziger.

Die Nagelsmänner schauen gespannt am Montag auf die Auslosung des Achtelfinals.
Die Nagelsmänner schauen gespannt am Montag auf die Auslosung des Achtelfinals.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0