Ciao, Diego! Hier kommt RB Leipzigs Demme in Italien an

Leipzig/Neapel - Nach sechs Jahren ist Schluss für Publikumsliebling Diego Demme bei RB Leipzig. Der 28-Jährige ist am Mittwochabend in Italien angekommen, um letzte Details mit seinem künftigen Verein SSC Neapel zu klären und den Medizincheck zu absolvieren.

Legendäre Szene: Diego Demme erzielte im Heimspiel gegen den SC Freiburg (4:0) am 15. April 2017 sein erstes Bundesligator. Beim Kopfball traf ihn ein Gegenspieler mit dem Schuh am Kopf, schlug ihm einen Zahn aus.
Legendäre Szene: Diego Demme erzielte im Heimspiel gegen den SC Freiburg (4:0) am 15. April 2017 sein erstes Bundesligator. Beim Kopfball traf ihn ein Gegenspieler mit dem Schuh am Kopf, schlug ihm einen Zahn aus.  © dpa/Jan Woitas

Kurz zuvor hatten die Roten Bullen bestätigt, dass das Team von Trainer Gennaro Gattuso den Mittelfeldspieler verpflichten wollen und mit einem offiziellen Angebot an den deutschen Herbstmeister herangetreten sind (TAG24 berichtete).

Zuerst hieß es, Demme fehle aufgrund von Beschwerden mit der Bauchmuskulatur beim Mannschaftstraining.

Am Abend wurde aber klar: Der gebürtige Herforder machte sich auf den Weg nach Italien. Sky-Reporter Gianluca Di Marzio postete am späten Abend ein Video vom Flughafen Rom, auf dem Demme gelandet war, um weiter nach Neapel zu fahren.

Laut übereinstimmender Medienberichte wird Napoli etwa zwölf Millionen Euro für den zweit-dienstältesten RB-Profi bezahlen.

Im Januar 2014 wechselte er für gerade einmal 350.000 Euro vom SC Paderborn zum damaligen Drittligisten nach Leipzig.

Demmes Vater ist großer SSC-Fan und benannte seinen Sohn nach Napoli-Legende Diego Maradona

Diego Demme spielte seit 2014 bei RB Leipzig. Jetzt erfüllt er sich einen Wunsch und wechselt in die italienische Serie A.
Diego Demme spielte seit 2014 bei RB Leipzig. Jetzt erfüllt er sich einen Wunsch und wechselt in die italienische Serie A.  © Picture Point/S. Sonntag

Zwar kam die Nachricht des Transfers in die 980.000-Einwohner-Stadt zunächst etwas überraschend. Doch schaut man sich die Faktoren genauer an, macht er für Demme sogar Sinn.

Diego heißt zum einen Diego, weil sein aus der süditalienischen Region Kalabrien stammender Vater Enzo großer Fan des SSC Neapel ist. Dort spielte bis März 1991 die argentinische Legende und "Hand Gottes" Diego Armando Maradona. Im November des gleichen Jahres erblickte in Herford bei Bielefeld ein kleiner Junge das Licht der Welt. Seine Eltern nannten ihn zu Ehren Maradonas Diego.

Der mittlerweile 28-Jährige machte nie einen Hehl daraus, irgendwann einmal im Ausland spielen zu wollen. Ihm schwebten Spanien oder Italien vor. Letzteres wurde es schließlich. Im Sommer noch sollen die Sachsen ein Angebot von Neapels Ligakonkurrent AC Florenz abgelehnt haben. Ein halbes Jahr später klappte es.

Dem Tabellenachten der Serie A, der fünf Punkte Rückstand auf einen Europa-League-Platz und elf auf die Champions League hat, soll Demme mit seiner Laufstärke, seinem Einsatz und Siegeswillen ins internationale Geschäft helfen.

Diego Demme stand in 214 Pflichtspielen für die Sachsen auf dem Platz, erzielte zwei Tore und bereitete 18 weitere vor.

Angesichts der ordentlichen Ablöse dürfte RB-Sportdirektor Markus Krösche (39) auch mit einem lachendes Auge aus der Geschichte rausgehen. Zudem ermöglichte er einem Publikumsliebling einen Herzenswunsch.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0