Schon wieder Augsburg! Das sagt RB Leipzig zur Pokalauslosung

Leipzig - Schon zum dritten Mal muss RB Leipzig im DFB-Pokal gegen den FC Augsburg ran, erstmals auswärts. Das hat die Viertelfinal-Auslosung am Sonntag ergeben (TAG24 berichtete). Direkt im Anschluss gab es die ersten Statements.

RB Leipzig trifft gegen den FC Augsburg auch wieder auf Ex-Spieler Rani Khedira (r.).
RB Leipzig trifft gegen den FC Augsburg auch wieder auf Ex-Spieler Rani Khedira (r.).  © Picture Point

"Wir hatten im Vorfeld schon gesprochen und gesagt, dass wir keinen Wunschgegner haben", sagte Torwartscout Perry Bräutigam (55), der persönlich vor Ort im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund war.

"Mit Augsburg haben wir eine Mannschaft erwischt, die uns schon zweimal im Pokal geschlagen hat", muss auch der ehemalige Bundesligatorhüter konsterniert feststellen. Aber: "Aufgrund der guten Leistungen unserer Mannschaft fahren wir sehr gespannt nach Augsburg - mit dem nötigen Respekt, aber auch mit der Vorstellung, weiterkommen zu können."

Und auch Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick meldete sich kurz nach der Auslosung zu Wort. "Jetzt treffen wir nach dem VfL Wolfsburg auch auf den FC Augsburg bereits zum dritten Mal im DFB-Pokal. Das Los ist für mich in Ordnung. Wir wollen weiterkommen", gibt sich der 60-Jährige kampfeslustig.

In Augsburg gab es für die Roten Bullen noch nicht wirklich etwas zu gewinnen. In den bisherigen drei Bundesliga-Auswärtsspielen gab es zwei Unentschieden (0:0, 2:2) und eine Niederlage (0:1).

Die Begegnung im Pokal-Viertelfinale findet am 2. oder 3. April in der Augsburger WWK-Arena statt. Die genaue Ansetzung gibt der DFB demnächst bekannt.

RB-Torwartscout Perry Bräutigam (l.) wurde nach der Auslosung von ARD-Kommentator Jürgen Bergener zum Los FC Augsburg befragt.
RB-Torwartscout Perry Bräutigam (l.) wurde nach der Auslosung von ARD-Kommentator Jürgen Bergener zum Los FC Augsburg befragt.  © Screenshot/ARD Mediathek

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0