RB Leipzig tritt auf der Stelle: Forsberg rettet Punkt in Frankfurt

Frankfurt - RB Leipzig hat den zweiten Bundesligasieg in Folge verpasst. Die Roten Bullen kamen am Sonntagabend bei Eintracht Frankfurt nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus. Damit hängen sie weiter in der zweiten Tabellenhälfte fest.

"Guck mal, Oli, da oben ist die Tabellenspitze", dürfte sich RB-Trainer Ralf Rangnick aktuell denken. In Frankfurt gab's erst Punkt Nummer fünf.
"Guck mal, Oli, da oben ist die Tabellenspitze", dürfte sich RB-Trainer Ralf Rangnick aktuell denken. In Frankfurt gab's erst Punkt Nummer fünf.  © Picture Point/R. Petzsche

Nach dem Regelverstoß von Nordi Mukiele und Jean-Kevin Augustin und dem Rauswurf des Franzosen-Duos aus dem Kader gegen Frankfurt, wollten die Sachsen mit einem Erfolg in Hessen wieder für positive Schlagzeilen sorgen.

Die ersten 20 Minuten in der Frankfurter Commerzbank-Arena auf nassem Geläuf waren ereignisarm. Für kurzes Aufsehen sorgte nur Timo Werners Abseitstor (12.).

Gelson Fernandes sorgte in einer ausgeglichen Begegnung per Nachschuss für die Führung der SGE (26.).

Kurz nach der Halbzeitpause glich RB durch einen Handelfmeter-Treffer von Emil Forsberg aus (54.).

Die Leipziger kamen kaum gefährlich vors Tor, in den letzten zehn Minuten drückte die SGE auf den Siegtreffer, der jedoch nicht mehr fallen sollte.

Mit fünf Punkten aus vier Spielen blieben die Roten Bullen Tabellen-Zehnter und damit weit hinter den Erwartungen zurück.

Augustin und Mukiele aus Kader geschmissen - Frankfurt abgezockt zur Führung

Peter Gulacsi kann den Ball nur noch aus dem Tor holen, nachdem Gelson Fernandes in der 26. Minute zum 1:0 für die Eintracht traf.
Peter Gulacsi kann den Ball nur noch aus dem Tor holen, nachdem Gelson Fernandes in der 26. Minute zum 1:0 für die Eintracht traf.  © DPA

Mit sieben Veränderungen begannen die Sachsen in Frankfurter. Peter Gulacsi kehrte wie immer in der Liga ins Tor zurück, Willi Orban spielte erstmals in dieser Saison mit Dayot Upamecano in der Innenverteidigung, Werner begann im Sturm.

Bis rund eine halbe Stunde vor Anpfiff hatte es wie aus Kübeln geschüttet. Und auch RB startete recht düster in die Partie, die Eintracht beherrschte die ersten Minuten.

Nach zwölf Minuten zappelte der Ball erstmals im Frankfurter Tor, doch Torschütze Werner stand beim Zuspiel von Forsberg im Abseits (12.).

Lange Zeit sahen die 43.800 Zuschauer ein maues Spiel, bis ein langer Ball die Leipziger Hintermannschaft aushebelte. Nach einer Flanke köpfte Sebastien Haller Gulacsi an, in der Mitte stand Gelson Fernandes goldrichtig und schob ein - 0:1 (26.).

Die beste Bullen-Chance ließ lange, lange auf sich warten. Erst kurz vor der Halbzeit kam Werner zentral vor dem Kasten mit dem Kopf an eine Flanke von Konrad Laimer, doch der Versuch landete über der Latte (43.). Mit 0:1 ging's in die Kabinen.

Forsberg-Elfer bringt RB zurück - noch zwei Englische Wochen für die Bullen

Da ist er, der Ausgleich! Emil Forsberg trat den Handelfmeter und versenkte den Ball in die Mitte des Tores von Kevin Trapp.
Da ist er, der Ausgleich! Emil Forsberg trat den Handelfmeter und versenkte den Ball in die Mitte des Tores von Kevin Trapp.  © Picture Point/R. Petzsche

Ein Elfmetertor brachte Leipzig wieder zurück in eine insgesamt schwache Partie.

Nach einem strafbaren Handspiel von Filip Kostic im Strafraum zeigte Schiedsrichter Dr. Felix Brych auf den Punkt. Forsberg und Werner stritten sich um den Ball, der Schwede versenkte in die Mitte - 1:1 (54.). Kevin Trapp war nach rechts gesprungen.

Eine Viertelstunde später hätte Werner im Frankfurter Strafraum-Gewusel das Spiel drehen können und vielleicht auch müssen, schoss aber am Gehäuse vorbei (71.).

Am Ende hatten die Bullen sogar noch Glück, dass der eingewechselte Ex-RB-Stürmer Ante Rebic nach einer flachen Hereingabe vom linken Flügel an Gulacsi scheiterte (87.). So blieb es bei der letztlich verdienten Punkteteilung.

Nun steht eine weitere von drei Englische Wochen in Folge an: RB empfängt am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) den VfB Stuttgart in der heimischen Red Bull Arena. Gelingt daheim der nächste Dreier?

Sicherte RB immerhin einen Punkt in Frankfurt: Emil Forsberg.
Sicherte RB immerhin einen Punkt in Frankfurt: Emil Forsberg.  © Picture Point/R. Petzsche

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0