Fan-Streit bei RB Leipzig: Hunderte Anhänger bleiben lange im Stadion und wollen reden

Leipzig - Ein großes Thema vor und während des letztlich torlosen Topspiels RB Leipzig und Eintracht Frankfurt war auch die derzeit angespannte Lage zwischen der RB-Fanszene und den Vereinsverantwortlichen. Spieler und Trainer äußerten sich anschließend zur aktuell problematischen Fan-Thematik.

Mit einem "Danke Timm"-Plakat verabschiedeten sich einige Anhänger vom ehemaligen Fanbeauftragten Timm Merten.
Mit einem "Danke Timm"-Plakat verabschiedeten sich einige Anhänger vom ehemaligen Fanbeauftragten Timm Merten.  © Picture Point

In einem offenen Brief hatten mehrere Fangruppen zuletzt geschrieben: "Wir fühlen uns als Fans schon lange nicht mehr richtig ernst genommen und respektiert."

Man werde sich im eigenen Stadion "ganz sicher nicht zu den meinungslosen und stromlinienförmigen Konsumenten machen lassen, als die uns andere Fanszenen gerne verrufen".

Für Unmut hatte vor allem der Abschied des Fanbeauftragten und Ex-HSV-Anhängers Timm Merten (38) gesorgt, der erst vor vier Monaten zu den Bullen gekommen war.

Während der Begegnung gegen Frankfurt wurde ein "Danke Timm"-Plakat hochgehalten. Hunderte Fans blieben bis weit nach Spielende im Stadion, erhofften sich einen direkten Dialog noch in der Arena - vergeblich.

"Der Support war sehr gut", beschrieb Rechtsverteidiger Lukas Klostermann (22) die Unterstützung der insgesamt 38.330 Zuschauer. "Alle, die da waren, haben uns getragen und bis zum Ende mitgefiebert."

Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick (60) sagte so viel: "Die Stimmung während des Spiels war wie immer großartig, wir wurden fantastisch unterstützt - das ist, was wichtig ist."

Alles andere seien vereinspolitische Themen, um die sich die zuständigen Verantwortlichen "in den nächsten Tagen" kümmern. Klubboss Oliver Mintzlaff (43) hatte bereits angekündigt, sich in der kommenden Woche mit Repräsentanten aller offiziellen Fanclubs treffen zu wollen, um die bestehenden Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen (TAG24 berichtete).

Die RB-Anhänger skandierten "Fanbetreuung neu besetzen". Kommende Woche will sich Klubboss Oliver Mintzlaff mit Fanclub-Vertretern treffen.
Die RB-Anhänger skandierten "Fanbetreuung neu besetzen". Kommende Woche will sich Klubboss Oliver Mintzlaff mit Fanclub-Vertretern treffen.  © Picture Point
Die Fans wollten reden und skandierten auf einem Plakat "Dialog jetzt!" Der Wunsch blieb am Samstag unerfüllt.
Die Fans wollten reden und skandierten auf einem Plakat "Dialog jetzt!" Der Wunsch blieb am Samstag unerfüllt.  © Picture Point

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0