Fanshop von RB Leipzig besprüht, Mitarbeiter verfolgt Täter

Leipzig - Ein Fanshop des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig ist am Donnerstag mit Graffiti besprüht worden. Der Täter wurde geschnappt.

Der Fanshop im Waldstraßenviertel befindet sich in Sichtweite der Red Bull Arena.
Der Fanshop im Waldstraßenviertel befindet sich in Sichtweite der Red Bull Arena.  © Nico Zeißler

Ein Mitarbeiter (37) des Fanshops an der Friedrich-Ebert-Straße bemerkte den Graffitisprayer gegen 17.15 Uhr, der sich mit lilafarbenem Lack an dem blauen Gebäude verewigte.

Der 37-Jährige verfolgte den Täter, der mit einem schwarzen Parka bekleidet in Richtung Jahnallee flüchtete. Mit der mittlerweile alarmierten Polizei konnte der 44 Jahre alte Mann an einer Brücke über die "Kleine Luppe" gestellt werden.

"Beweismittel fanden sie in den Sachen des Mannes nicht, dafür entdeckten sie eine Spraydose nahe der Festwiese, an welcher der 44-Jährige kurz zuvor vorbeigelaufen war", so Polizeisprecherin Maria Braunsdorf.

Gegen den Sprayer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung eröffnet.

Dieser RB-Fanshop ist am Donnerstag besprüht worden. Am Freitag waren die Spuren bereits beseitigt.
Dieser RB-Fanshop ist am Donnerstag besprüht worden. Am Freitag waren die Spuren bereits beseitigt.  © Nico Zeißler

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0