RB Leipzig beweist Moral und haut Galatasaray in drei Minuten weg

Seefeld (Österreich) - RB Leipzig hat das zweite Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Saison gewonnen. Die Roten Bullen setzten sich am Freitagabend im Rahmen des Trainingslagers in Österreich gegen Galatasaray Istanbul nach Rückstand mit 3:2 (0:1) durch. Vor 6500 Zuschauern im Innsbrucker Tivoli Stadion drehten nach Ryan Babels Führungstreffer (28. Minute) die Leipziger Marcel Halstenberg (56.), Yussuf Poulsen (58.) und Jean-Kévin Augustin (59.) die Partie. Babel besorgte den Endstand (89.).

Ryan Babel (3.v.r.) köpfte Galatasaray Istanbul in der 28. Minute mit 1:0 in Führung.
Ryan Babel (3.v.r.) köpfte Galatasaray Istanbul in der 28. Minute mit 1:0 in Führung.  © Picture Point/R. Petzsche

Nach dem eher enttäuschenden 1:4 gegen den FC Zürich vor einer Woche setzte Leipzigs neuer Trainer Julian Nagelsmann in der Startelf nicht mehr auf Juniorenspieler, sondern schickte bis auf Luan Candido nur erfahrene Akteure auf den Rasen.

Und das machte sich auch schnell bemerkbar: Die Bullen verschoben gut, standen in der Abwehr sattelfest und nutzten schnell Räume bei eigenen Kontern.

Timo Werner und Marcel Sabitzer waren die ersten, die Gala-Keeper Ismail Cipe prüften (4.). Kurz darauf hatte Ryan Babel auf der Gegenseite die Gelegenheit zur Führung, der Schuss des Ex-Hoffenheimers wurde aber von Marcel Halstenberg geblockt (6.).

Große Sorgen beim Vizemeister: RB Leipzigs Aufholjagd ohne Dani Olmo!
RB Leipzig Große Sorgen beim Vizemeister: RB Leipzigs Aufholjagd ohne Dani Olmo!

Nachdem anschließend Yussuf Poulsen nach einer direkten Flanken-Vorlage von Werner in der Mitte verpasste (25.), schlugen die Türken in ihrem ersten Testspiel zu: Mariano brachte eine Flanke von rechts rein, Babel lief seinem Bewacher Konrad Laimer davon und köpfte ungedeckt in abseitsverdächtiger Position aus zwei Metern zum 1:0 ein (28.).

Dass das auf dem RB-YouTube-Kanal live übertragene Spiel (bis zu 56.000 Zuschauer) kein lockeres Trainingsmatch ist, zeigte eine Szene aus der 34. Minute: Ahmet Celik grätschte Poulsen von hinten um, sah Dunkelgelb. Dann musste die Partie kurzzeitig unterbrochen werden, da türkische Fans mehrere Bengalos in den Strafraum von RB-Torhüter Yvon Mvogo warfen.

Kurz vor der Halbzeit war sie da, die große Chance zum Ausgleich für die Nagelsmänner. Nordi Mukiele spielte einen wunderbaren langen Pass auf Werner, der auf der anderen Seite Poulsen bedienen wollte. Doch der Däne rutschte vorbei und vergab das 1:1 (43.). Auch Kevin Kampl (drüber) sowie Laimer und Werner jeweils in der 44. Minute blieb das Glück versagt.

Neuzugang Nkunku kommt und leitet die Wende ein

Christopher Nkunku, nach seiner Verpflichtung erst am Donnerstag im Trainingslager eingetroffen, belebte das Leipziger Offensivspiel direkt.
Christopher Nkunku, nach seiner Verpflichtung erst am Donnerstag im Trainingslager eingetroffen, belebte das Leipziger Offensivspiel direkt.  © Picture Point/R. Petzsche

Zur zweiten Halbzeit rotierte Nagelsmann ein wenig, brachte unter anderem den frischen Neuzugang Christopher Nkunku.

Und der ließ seine Qualitäten recht schnell aufblitzen: Zehn Minuten nach seiner Einwechslung zog er zum Sprint Richtung Sechzehner an, wurde davor aber rüde von Ryan Donk gelegt, der zurecht Gelb sah (55.).

Den anschließenden Freistoß versenkte Marcel Halstenberg direkt, Willi Orban hatte mit der Schulter noch abgefälscht - 1:1 (56.). Und die Roten Bullen hatten dann richtig Bock auf Tore: Erst traf Poulsen nach Cunha-Vorlage zum 2:1 (58.), ehe Jean-Kévin Augustin das 3:1 nachlegte (59.).

Red Bull statt VfB Stuttgart? Mario Gómez soll seit Wochen mit RB-Boss Mintzlaff verhandeln
RB Leipzig Red Bull statt VfB Stuttgart? Mario Gómez soll seit Wochen mit RB-Boss Mintzlaff verhandeln

Leipzigs Trainer wechselte dann einige U19-Spieler ein, die Mannschaft konnte das Ergebnis beinahe über die Zeit retten. Doch nach einem Aussetzer des eingewechselten RB-Keepers Tim Schreiber sorgte Babel für den 3:2-Endstand (89.).

Am morgigen Samstag fliegt der RB-Tross wieder zurück nach Leipzig. Es folgen noch zwei Testspiele, nächsten Freitag in Markranstädt gegen Stade Rennes (18 Uhr) und die Generalprobe am 3. August (15 Uhr) gegen Premier-League-Aufsteiger Aston Villa in der Red Bull Arena. Das erste Pflichtspiel steigt in der Woche darauf am Sonntag im DFB-Pokal bei Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück.

In der 35. Minute musste die Begegnung kurzzeitig unterbrochen werden, weil Gala-Fans Bengalos in Yvon Mvogos Strafraum geworfen hatten.
In der 35. Minute musste die Begegnung kurzzeitig unterbrochen werden, weil Gala-Fans Bengalos in Yvon Mvogos Strafraum geworfen hatten.  © Picture Point/R. Petzsche

RB Leipzig holt Mega-Talent aus England

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat sich RB Leipzig die Dienste des walisischen Nationalspielers (8 Partien) Ethan Ampadu (18) gesichert. Der Defensiv-Allrounder vom FC Chelsea steht dort noch bis 2023 unter Vertrag. Am Freitag wurde er bereits in Leipzig gesichtet.

Ampadu soll in Leipzig auf hohem Niveau Spielpraxis sammeln. Der 1,82 Meter große Rasta-Träger kann sowohl als Innenverteidiger als auch als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt werden.

Ethan Ampadu (18) gilt als eines der größten Talente auf der Insel.
Ethan Ampadu (18) gilt als eines der größten Talente auf der Insel.  © Niall Carson/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: