Ebbe am Cottaweg! So läuft RB Leipzigs Länderspielpause

Leipzig - Nur ein Punkt aus den drei Pflichtspielen in der zurückliegenden Englischen Woche sind zu wenig für RB Leipzigs Anspruch. Doch auch trotz der anstehenden Länderspielpause besteht nicht mehr Zeit für Feinjustierungen, wie im normalen Ligabetrieb.

Neben Timo Werner reist der Großteil der RB-Mannschaft zu ihren Nationalmannschaften.
Neben Timo Werner reist der Großteil der RB-Mannschaft zu ihren Nationalmannschaften.  © picture point/Sven Sonntag

Denn Trainer Julian Nagelsmann stehen gerade einmal fünf Profispieler zur Verfügung, während der große Rest auf dem Weg zu den Nationalmannschaften ist.

Nach einem trainingsfreien Sonntag wird die Handvoll Profis am heutigen Montag am Cottaweg erwartet und an den beiden ersten Tagen der Woche trainieren - allerdings nicht öffentlich.

Anschließend erhalten die Bundesligaspieler einen individuellen Trainingsplan für den Rest der Woche, ehe nächsten Montag wieder am Cottaweg gekickt wird.

"Viele der Spieler, die da sind, hatten gute Belastungen gehabt", sagte Nagelsmann mit Blick auf Dauerspieler wie Nordi Mukiele (21) oder Diego Demme (27), die von ihren Ländern nicht nominiert wurden und keine ganze Woche auf den Trainingsplatz gejagt werden müssen. "Die Zeit bis zum heiligen Abend wird noch intensiv werden und wir brauchen die Körner."

Neben wenigen Profis wird Coach Julian Nagelsmann zu Wochenbeginn vor allem A-Junioren auf dem Platz stehen haben.
Neben wenigen Profis wird Coach Julian Nagelsmann zu Wochenbeginn vor allem A-Junioren auf dem Platz stehen haben.  © Picture Point/Roger Petzsche

Patrik Schick (23) ist nach seinem ersten halbstündigen Einsatz beim 1:1 in Leverkusen zur tschechischen Nationalmannschaft gereist, mit ihr stehen das EM-Qualispiel gegen England am Freitag und das Testspiel nächsten Montag gegen Deutschlands Gruppengegner Nordirland an.

"Grundsätzlich freue ich mich schon, dass Spieler Rhythmus bei der Nationalmannschaft kriegen", sagte Leipzigs Trainer. Es sei wichtig, dass Schick nach seinen Sprunggelenksproblemen mit dabei ist und Trainingseinheiten mit 20 Leuten bestreitet. Zwar habe er noch leichte Schmerzen, grundsätzlich spricht aber nichts gegen Einsätze für Tschechien.

Bei Marcel Sabitzer hingegen hat Nagelsmann ein "eher gemischtes Gefühl". Dem 25-jährigen Österreicher würde sein Coach eher mal eine Pause gönnen. Aber: "Bei der Tabellensituation, die da vorherrscht, wird Franco Foda [Österreichs Nationaltrainer, Anm. d. Red.] eher nicht auf ihn verzichten wollen."

Die Alpenrepublik liegt in der Quali-Gruppe G mit 10 Punkten nur knapp hinter Slowenien (11) und Polen (13) sowie jeweils zwei Punkten vor Israel und Nordmazedonien. Nur die beiden Gruppenersten nehmen an der Endrunde vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 teil.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0