RB Leipzigs Klostermann plaudert über Kabinen-Internas, Döner und seinen besten Kumpel

Leipzig - Lukas Klostermann kam im Sommer 2014 als 18-Jähriger zu RB Leipzig, dem damaligen Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga. Zwei Jahre später, der Sprung in die Bundesliga war gerade geglückt, verlängerten die Sachsen mit dem Verteidiger bis 2021, streben nun eine weitere Ausdehnung des Vertrages an. Jetzt hat er sich Fanfragen gestellt. Und die brachten interessante Interna aus der Kabine ins Licht.

Lukas Klostermann (23) stand bislang in sechs A-Länderspielen auf dem Platz, durchlief davor die U-Nationalmannschaften.
Lukas Klostermann (23) stand bislang in sechs A-Länderspielen auf dem Platz, durchlief davor die U-Nationalmannschaften.  © Bernd Thissen/dpa

Klostermann über:

Den Saisonstart: "Ich beurteile das nicht gern. Es geht immer besser und man will sich noch weiterentwickeln - das ist auch das Ziel für die Saison."

Den Wunschgegner im möglichen Champions-League-Achtelfinale: "Puh, da fällt mir jetzt keiner ein. Da wird wahrscheinlich so oder so ein Krachergegner kommen. Von daher werden wir in den nächsten Spielen Gas geben, damit wir dieses Ziel auch erreichen."

Spiele für die Nationalmannschaft: "Für jeden, der mit dem Fußball angefangen hat, ist das ein großes Ziel. Ich freue mich, dass dieser Traum in Erfüllung gegangen ist und ich damit hoffentlich auch viele Menschen begeistern kann."

Seine RB-Kumpels: "Ich verstehe mich mit vielen sehr gut. Mit Diego kann ich am besten."

Den Kabinen-DJ: "Meistens ist Yussuf vor den Spielen DJ. Er spielt nichts Einschläferndes. Es kann da auch mal schneller und lauter werden. Aber das finde ich auch ganz gut."

Den Langsamsten in der Kabine: "Da ist Yussuf weit vorn - aufgrund von allem."

Die Stadt Leipzig: "Wir haben eine sehr schöne Stadt hier, die auch viel Abwechslung bietet. Im Sommer gibt es viele Aktivitäten, die man draußen machen kann - Radwege, Seen, da kommt nie Langeweile auf."

Döner, Pommes und Lionel Messi

Der Ex-Bochumer zeigt beim Training immer wieder Fannähe und gibt auch den kleinsten Anhängern fleißig Autogramme.
Der Ex-Bochumer zeigt beim Training immer wieder Fannähe und gibt auch den kleinsten Anhängern fleißig Autogramme.  © Picture Point

Sein bevorzugtes System in der Abwehr: "5er-Kette"

Seinen Wunsch-Mitspieler: "Messi."

Seinen schönsten RB-Moment: "Das Aufstiegsspiel ist schon sehr weit vorn oder auch das erste Champions-League-Spiel."

Wenn er nicht Fußballprofi geworden wäre: "Ich hoffe, dass ich meinen Bachelor jetzt schon fertig hätte. Ich nehme an, dass ich noch studieren würde."

Seine Affinität zum Schlagzeug: "Es juckt auf jeden Fall. Das Problem in einer Mietwohnung ist, dass es nicht ganz so gut ankommt. Ich habe mir überlegt, mir ein E-Schlagzeug zuzulegen. Da ertönt nur über die Kopfhörer richtiger Lärm."

Seine Spanisch-Kenntnisse: "Ich spreche nicht fließend, ich hatte es in der Schule. Diego und ich sind mal drauf gekommen und lernen jetzt tatsächlich zusammen Spanisch. Ich finde auch andere Sprachen interessant, zum Beispiel Chinesisch oder Japanisch. Ich dachte mir aber, ich fang erst mal mit etwas Einfacherem an."

Optische Gemeinsamkeit zu Marcel Halstenberg: "Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich bin schon mit vielen aus der Mannschaft verwechselt worden, mit Halste tatsächlich noch nicht."

Seinen Lieblingsfilm: "I Am Legend"

Currywurst oder Döner? "Kommt drauf an, wie gut die Currywurst ist. Wenn ich mich entscheiden müsste, eher Döner.

Pommes oder Kroketten? "Pommes."

Für RB Leipzig absolvierte Klostermann 141 Spiele, erzielte zehn Tore und bereitete zehn weitere vor.
Für RB Leipzig absolvierte Klostermann 141 Spiele, erzielte zehn Tore und bereitete zehn weitere vor.  © Picture Point

Alle Antworten auf die Fanfragen hier im Video:

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0