RB Leipzig schlägt am "Deadline Day" zu: Augustin-Ersatz Schick kommt aus Rom

Leipzig - Jetzt ist der Deal durch! RB Leipzigs Flirt mit Mittelstürmer Patrik Schick von AS Rom ist am "Deadline Day" am Montag zu einer festen Beziehung geworden. Bei den Roten Bullen ersetzt der 23-Jährige den abgewanderten Jean-Kévin Augustin (22).

Patrik Schick (23) ersetzt Jean-Kévin Augustin bei RB Leipzig, wechselt auf Leihbasis von der AS Rom nach Sachsen.
Patrik Schick (23) ersetzt Jean-Kévin Augustin bei RB Leipzig, wechselt auf Leihbasis von der AS Rom nach Sachsen.  © imago images / HochZwei/Syndication

Der 17-fache tschechische Nationalspieler (7 Tore) wird zunächst für ein Jahr vom aktuellen Fünfzehnten der Serie A ausgeliehen. Anschließend sicherten sich die Sachsen eine Kaufoption. Diese soll um die 28 Millionen Euro liegen.

In Prag geboren, ging es für Schick über die örtlichen Vereine Sparta und Bohemians im Sommer 2016 zu Sampdoria Genua nach Italien. Nach 16 Torbeteiligungen in 35 Pflichtspielen wurde der 1,86 Meter große Angreifer 2017 zur AS Rom verliehen und ein Jahr später fest verpflichtet.

Zwölf Monate später packte Patrik Schick seine Koffer in der ewigen Stadt und machte sich auf nach Leipzig. Zweieinhalb Autostunden von seiner Geburtsstadt Prag entfernt, wird der Linksfuß gegen Timo Werner und den ebenfalls groß gewachsenen Yussuf Poulsen um Startelfplätze kämpfen.

An Schick war auch Borussia Dortmund interessiert, vor ein paar Jahren auch schon die TSG Hoffenheim unter dem jetzigen Leipziger Trainer Julian Nagelsmann. "Er ist ein guter Spieler, der ein großes Talent ist, der gute Fähigkeiten hat", so der RB-Coach.

"Wir freuen uns, dass es uns am letzten Tag der Transferperiode gelungen ist, mit Patrik Schick noch einen Spieler für unsere Offensive zu verpflichten", sagte RB-Sportdirektor Markus Krösche. Der 23-Jährige sei ein "sehr athletischer und technisch versierter Spielertyp, der darüber hinaus auch internationale Erfahrung mitbringt. Er wird unser Offensivspiel bereichern und uns mit seinen Fähigkeiten noch variabler machen.“

Schick selbst freue sich bereits auf die Mannschaft. "Natürlich bin ich hergekommen, um dem Team zu helfen und gemeinsam unsere Ziele zu erreichen. Ich bin froh, dass am Ende mit RB Leipzig alles geklappt hat.“

Beim aktuellen Bundesliga-Spitzenreiter ersetzt Patrik Schick den Franzosen Jean-Kévin Augustin, der ebenfalls auf Leihbasis zur AS Monaco gewechselt war (TAG24 berichtete). Die Monegassen sicherten sich ebenfalls eine Kaufoption, die bei 20 Millionen Euro liegen soll. 2016 kam Augustin für 16 Millionen von Paris Saint-Germain.

Alle aktuellen Geschehnisse rund um den "Deadline Day" erfahrt Ihr im Liveticker >>>hier.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0