Nach drei Tagen Arbeit: RB Leipzig macht schon frei

Leipzig - Nach den ersten drei Trainingstagen in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde verordnete RB Leipzigs Coach Ralf Rangnick seinen Fußballern erstmal einen Tag frei.

RB-Coach Ralf Rangnick beim Training.
RB-Coach Ralf Rangnick beim Training.  © DPA

Nach dem trainingsfreien Montag geht es am Dienstag für den Bundesliga-Vierten dann weiter. Am 19. Januar starten die Sachsen zu Hause mit dem Kracher gegen Tabellenführer Borussia Dortmund wieder in die Liga.

Zuvor ist bisher nur ein Testspiel geplant: Am 12. Januar geht es zuhause gegen Galatasaray Istanbul (TAG24 berichtete).

Am Sonntag absolvierte RB nochmals eine öffentliche Einheit, zu der rund 200 Fans kamen. Neben Emil Forsberg, der zur Behandlung seiner hartnäckigen Leistenprobleme nach Österreich reiste, fehlten Stefan Ilsanker und Marius Müller (Erkältung). Kevin Kampl (Zehverletzung) trainierte in der Akademie individuell.

Saisonziel der Leipziger ist mindestens der vierte Platz und damit die Teilnahme an der Champions League in der nächsten Saison. In der Europa League waren die Leipziger in der Gruppenphase gescheitert (TAG24 berichtete), im DFB-Pokal spielen sie im Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg.

Im Sommer wird Rangnick den Trainerposten an Julian Nagelsmann abgeben und wieder nur noch als Sportdirektor arbeiten.

Am 19. Januar starten die Roten Bullen in die Rückrunde der aktuellen Bundesliga-Saison.
Am 19. Januar starten die Roten Bullen in die Rückrunde der aktuellen Bundesliga-Saison.  © DPA

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0