Trotz neuen Postens bei Red Bull: Wechselt Rangnick zu Chelsea?

Leipzig - Kaum ist er raus aus seiner Rolle als "Macher" von RB Leipzig, da scheint bereits ein anderer Verein Interesse an Ex-RB-Coach Ralf Rangnick (60) zu haben.

Kaum aus seinem Amt bei RB Leipzig soll bereits ein neuer namhafter Verein Interesse an dem Ex-Trainer haben.
Kaum aus seinem Amt bei RB Leipzig soll bereits ein neuer namhafter Verein Interesse an dem Ex-Trainer haben.  © DPA

So berichtet aktuell die "Bild", dass Rangnick auf einer Liste der Trainer-Kandidaten bei Chelsea stehe, für den Fall, dass Maurizio Sarri den Europa-League-Sieger verlässt.

Neben dem ehemaligen Trainer und Sportdirektor der Roten Bullen stehen dem Boulevardblatt zufolge auch Chelseas Vereinsikone Frank Lampard und der Spanier Rafael Benitez in der engeren Auswahl.

Dem Bericht zufolge bedeutet dies jedoch nicht, dass es bereits Verhandlungen gebe. Rangnick wechselte jüngst von seinem Sportdirektoren-Posten bei den Leipzigern direkt zum Red-Bull-Konzern als globaler Fußballchef (TAG24 berichtete).

Der englische "Express" berichtete ebenfalls von einer sogenannten Shortliste. Dort wurde Rangnicks Name allerdings nicht genannt. Ebenso nicht bei der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun".

Generell hat der 60-Jährige ein Faible für den englischen Fußball. Als Trainer und Sportdirektor wie in der vergangenen Saison hatte Rangnick zudem in Manier der Premier-League-Trainer gearbeitet.

Ungeklärt ist allerdings auch immer noch, ob Sarri Chelsea überhaupt verlässt. Der ebenfalls 60-Jährige soll vor einem Wechsel von den Londonern zu Juventus Turin stehen.

Einem Bericht der Folge steht Rangnick auf einer Liste des FC Chelsea, für den Fall, dass Maurizio Sarri den Verein verlässt.
Einem Bericht der Folge steht Rangnick auf einer Liste des FC Chelsea, für den Fall, dass Maurizio Sarri den Verein verlässt.  © DPA

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0