Hartes Stück Arbeit gegen den Letzten! RB Leipzig ringt Nürnberg nieder

Leipzig - Auswärtssieg! RasenBallsport Leipzig hat sein Auswärtsspiel beim Tabellenletzten 1. FC Nürnberg knapp mit 1:0 für sich entschieden.

Hier hatte RB Glück: Keeper Peter Gulacsi sprang in die von ihm aus gesehen rechte Ecke, während Nürnbergs Hanno Behrens seinen Elfmeter halbhoch nach links schoss - aber nur die Latte traf.
Hier hatte RB Glück: Keeper Peter Gulacsi sprang in die von ihm aus gesehen rechte Ecke, während Nürnbergs Hanno Behrens seinen Elfmeter halbhoch nach links schoss - aber nur die Latte traf.  © DPA

Das einzige Tor im Max-Morlock-Stadion erzielte Lukas Klostermann zum 1:0 für RB (40. Minute).

RB-Coach Ralf Rangnick musste seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim auf zwei Positionen austauschen.

Für Diego Demme (grippaler Infekt) und Stefan Ilsanker (Bank) begannen Tyler Adams und Kevin Kampl. Nationalstürmer Timo Werner konnte wegen eines grippalen Infekts ebenfalls noch nicht wieder spielen, weshalb erneut Matheus Cunha neben Yussuf Poulsen in der Sturmspitze begann.

Obwohl RB von Beginn an Druck machte und erste Gelegenheiten hatte, bekam Nürnberg die erste Großchance auf dem Silbertablett präsentiert.

Nach einem klaren Foulspiel von RB-Innenvertdiger Ibrahima Konaté gegen Nürnbergs Tim Leibold gab Schiedsrichter Daniel Schlager erst Freistoß, entschied dann aber in Rücksprache mit dem Video-Assistenten berechtigterweise auf Elfmeter, weil die Aktion auf der Strafraumlinie stattgefunden hatte.

Nürnbergs Hanno Behrens trat an - und schoss die Kugel nur an die Latte! Da hatte RB nochmal Glück.

RB obenauf: Marcel Halstenberg gewinnt einen Zweikampf gegen Nürnbergs Yuya Kubo.
RB obenauf: Marcel Halstenberg gewinnt einen Zweikampf gegen Nürnbergs Yuya Kubo.  © DPA

Anschließend stand FCN-Keeper Christian Mathenia im Mittelpunkt: Erst parierte er Kampls Schuss (25.), dann lenkte er auch noch einen hervorragend getretenen Freistoß von Marcel Halstenberg in Weltklasse-Manier an die Latte (37.), ehe auch er sich geschlagen geben musste.

Nach einem Eckball von Halstenberg verlängerte Konaté die Kugel unfreiwillig zu Klostermann, der völlig frei abziehen konnte und in die lange Ecke traf - RB führte verdient mit 1:0 (40.)!

Denn Leipzig war wacher, aktiver, individuell und spielerisch wenig überraschend die klar bessere Mannschaft, auch wenn Nürnberg im Rahmen der Möglichkeiten gut dagegenhielt, die Räume eng machte und im Vergleich zur 0:6-Klatsche im Hinspiel deshalb deutlich weniger Möglichkeiten zuließ.

Im zweiten Durchgang wehte zu Beginn ein anderer Wind: Die Hausherren machten Druck, waren in ihren Mitteln allerdings beschränkt und leisteten sich zu viele Abspielfehler.

Sie schossen zwar aus allen Lagen und warfen sich in die Zweikämpfe, ernsthafte Gefahr für das Tor von RB-Keeper Peter Gulacsi gab es aber nur ganz selten.

Die Spieler von RB Leipzig bejubeln das 1:0, während Nürnbergs Kicker niedergeschlagen zu Boden gucken.
Die Spieler von RB Leipzig bejubeln das 1:0, während Nürnbergs Kicker niedergeschlagen zu Boden gucken.  © DPA

Stattdessen kam RB nach Ballgewinnen immer wieder zu vielversprechenden Konterchancen. Die beste Möglichkeit vergab Konrad Laimer, der frei vor dem Tor am besten Nürnberger Mathenia scheiterte (56.).

Glück hatte RB allerdings auf der anderen Seite, dass Konatés Gelbe Karte nach dem Elfmeterpfiff aus der ersten Halbzeit vom Video-Assistenten zurückgezogen wurde und der französische U20-Nationalspieler in der 57. Minute deshalb seinen ersten Gelben Karton sah.

Auf der anderen Seite wurde es in der 79. Minute kurios, als Mathenia rauslief, was Abwehrspieler Lukas Mühl aber nicht sah und die Kugel zurückköpfte - allerdings knapp neben das Tor!

Anschließend war RB vor allem darauf bedacht, keinen Fehler mehr zu machen und den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen, was am Ende dank viel Abgeklärtheit und spielerischer Ruhe auch gelang.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) empfängt RB den BVB-Bezwinger FC Augsburg.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0