Nach aggressivem Pilzbefall: RB Leipzig tauscht kompletten Rasen aus

Leipzig - In den vergangenen Wochen und Monate hatte sich aufgrund der hohen Temperaturen und des geringen Niederschlags ein sehr aggressiver Pilz über den Rasen in der Red Bull Arena hergemacht. Jetzt liegt im Wohnzimmer von Bundesligist RB Leipzig ein neuer Teppich.

In der Red Bull Arena liegt nach dem Pilzbefall wieder neuer, saftig-grüner Rasen.
In der Red Bull Arena liegt nach dem Pilzbefall wieder neuer, saftig-grüner Rasen.  © RB Leipzig

Bei der Generalprobe der Roten Bullen gegen den englischen Premier-League-Aufsteiger Aston Villa (1:3, TAG24 berichtete) vor knapp zwei Wochen wirkte das Grün in der WM-Arena von 2006 alles andere als bundesligareif.

Braun, fleckig und ungesund blickte die Wiese die 15.811 Zuschauer und die 22 Akteure darauf an. Doch damit ist jetzt Schluss.

Der Pilz "Gray Leaf Spot", ein Blattfleckenerreger, der ­eben jene verfärbte Blattflecken verursacht, hatte Leipzig heimgesucht.

"Dasselbe Problem hatten wir in Hoffenheim auch. Das ist ein Pilz, gegen den man nichts machen kann. Das ist eine relativ neue Erfindung der Natur. Der zerstört jeden Rasen hartnäckig und ist ansteckender als jede Influenza", sagte Trainer Julian Nagelsmann nach der ersten der beiden Testniederlagen gegen Aston Villa.

Schon am kommenden Sonntag wird der neue Rasen erstmals bespielt. Dann ist Eintracht Frankfurt ab 15.30 Uhr zu Gast in der Red Bull Arena.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0