RB Leipzig plant Schalke-Revanche: Londoner Airport-Ärger als Nachwehen

Leipzig - Mit gehöriger Verspätung ist die Leipziger Chartermaschine am frühen Donnerstagmorgen auf dem Leipziger Rollfeld gelandet. Alles andere als erfreut darüber war RB-Trainer Julian Nagelsmann, der jetzt "eine andere Lösung" im Blick hat. Doch bevor er sich mit Eventualitäten über den Viertelfinal-Auswärtsflug in der Champions League macht, haben er und sein Team erst mal Schalke 04 vor der Brust.

In der Hinrunde verlor RB Leipzig das Heimspiel gegen S04 mit 1:3.
In der Hinrunde verlor RB Leipzig das Heimspiel gegen S04 mit 1:3.  © Picture Point/Roger Petzsche

Viermal in Folge konnten die Königsblauen zuletzt in der Liga nicht mehr gewinnen, zählen mit nur einer Pleite in der Veltins-Arena aber zu den stärksten Heimteams der Bundesliga. Dass mit den Roten Bullen die zweitstärkste Auswärtsmannschaft zum Topspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) angereist kommt, befeuert die Vorfreude zusätzlich. Zudem will der Bayern-Verfolger Revanche vom 1:3 aus der Hinrunde nehmen.

Mit nur sechs Punkten aus den ersten fünf Rückrundenspielen hat S04 den Anschluss an den letzten Champions-League-Platz vier etwas verloren. Mit Freiburg und Hoffenheim sitzen ihnen zudem zwei Konkurrenten je nur drei Zähler im Nacken.

"Mit Ausnahme der Ergebnisse spielen sie eine sehr stabile Saison", sagte Julian Nagelsmann, der eine "tolle Arbeit" seines Kollegen David Wagner erkennt.

Obacht: Mit Spielern wie Benito Raman, Amine Harit und Winter-Leihzugang Michael Gregoritsch verbuchten die Schalker die meisten Sprints der Liga. Und RB selbst müsse Lösungen finden, die nicht immer flach sein müssen, sondern auch mal hohe Bälle sein können."

Zudem haben die Schalker ihre Fans im Rücken. "Da ist es auch nicht ganz so leise. Aber durch das Spiel in der Champions League sind wir ganz gut präpariert", so der 32-Jährige nach dem 1:0-Hinspielsieg im Achtelfinale gegen Tottenham.

Apropos. Die Rückreise wurde zur kleinen Tortur für die Sachsen. Die Abwicklung in London hätte rund zwei Stunden gedauert. "Da können wir auch Linie fliegen", sagte Nagelsmann erbost. "Das ist zum wiederholten, dass es in der Champions League nicht funktioniert. Ich werde das auch so nicht mehr machen. Da müssen wir eine andere Lösung finden. Erst 5 Uhr im Bett zu sein, ist für die Spieler beschissen." Er selbst sei am Donnerstag 8.30 Uhr schon wieder im Büro gewesen.

Man plane nun, entweder die Nacht nach dem Auswärtsspiel in der jeweiligen Stadt zu bleiben "oder mit unterschiedlichen Maschinen" zu fliegen.

Laimer "auf der Kippe", Upamecano is back, nächste Chance für Ampadu?

Konrad Laimer zog sich in der Elfmetersituation gegen Tottenham eine Schulterverletzung zu, könnte gegen Schalke ausfallen.
Konrad Laimer zog sich in der Elfmetersituation gegen Tottenham eine Schulterverletzung zu, könnte gegen Schalke ausfallen.  © Picture Point/Roger Petzsche

Personell darf sich Julian Nagelsmann auf die Rückkehr des in Tottenham gesperrten Dayot Upamecano freuen.

Dass Ethan Ampadu nach seinem starken Auftritt bei den Spurs erneut einen Stammplatz ergattern könnte, wollte der Coach nicht ausschließen.

Nur so viel: "Upa hat über die ganze Saison gut gespielt. Es gibt keinen Grund, ihn draußen zu lassen."

Eine Reihe weiter vorn könnte sich jedoch eine Möglichkeit ergeben. Nach seiner Schulterverletzung steht der Einsatz von Konrad Laimer noch auf der Kippe. Der Österreicher müsse am Samstag selbst entscheiden, ob die Schmerzen zu groß sind, in erwartungsgemäß intensive Zweikämpfe zu gehen.

Sollte er ausfallen, wird die 19-jährige Chelsea-Leihgabe zur Option. "Ethan hat bewiesen, dass wir auf ihn setzen können.

Angelino hat "saftiges Preisschild"

RB Leipzig will Leihspieler Angelino (23, r.) über den Sommer hinaus halten.
RB Leipzig will Leihspieler Angelino (23, r.) über den Sommer hinaus halten.  © Picture Point/Roger Petzsche

Ebenfalls ein fußballerischer Hingucker war der Auftritt eines anderen Premier-League-Leihspielers.

Angelino (23) spulte über 90 Minuten auf dem linken Flügel eine souveräne Leistung ab. Da geriet Nagelsmann ins Schwärmen. "Er adaptiert Dinge unglaublich schnell. Das ist der einzige Neuzugang, der sich so extrem schnell an meine Art und Weise, wie ich im Fußball denke offensiv, gewöhnt hat. Er macht sich keine großen Gedanken und macht instinktiv vieles richtig."

Er werde demnächst "sicherlich auch mal eine Formschwankung" haben, da er den Spielrhythmus von Stammverein Manchester City nicht kenne.

Gut möglich, dass Angelino RB Leipzig auch nach der Saison erhalten bleibt. Der Wille dahingehend ist auf Bullen-Seite da. "Er hat aber ein saftiges Preisschild", so Nagelsmann. Die Ablösesumme dürfte aufgrund seines noch bis 2023 laufenden Vertrages 20 Millionen Euro übersteigen.

"Er tut uns gut und würde uns wahrscheinlich auch über den Sommer hinaus guttun. Da muss man schauen, was im Portemonnaie ist." Und ob Angelino und ManCity auch wollen...

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0