Schnappt sich RB Leipzig diesen deutschen Nationalspieler und sticht alle aus?

Leipzig/Monaco - Nach 14 Jahren bei Bayer Leverkusen wechselte er im vergangenen Sommer erstmals ins Ausland, schloss sich der AS Monaco an. Keine zwölf Monate später könnte der Ausflug in die französische Ligue 1 nach dem hauchdünnen Nichtabstieg schon wieder beendet sein. Denn Benjamin Henrichs (22) hat angeblich nun auch das Interesse von RB Leipzig geweckt. Ein Schnäppchen wird er aber nicht.

Benjamin Henrichs (22) spielt seit August 2018 bei der AS Monaco. Nach nur einem Jahr könnte nun sein Abschied anstehen - zurück in die Bundesliga?
Benjamin Henrichs (22) spielt seit August 2018 bei der AS Monaco. Nach nur einem Jahr könnte nun sein Abschied anstehen - zurück in die Bundesliga?  © Pascal Pavani/AFP/dpa

Die Bayern sollen an ihm dran sein, Schalke und Bremen auch (TAG24 berichtete). Henrichs, der 54 Spiele für deutsche Junioren-Nationalmannschaften absolvierte und unter Jogi Löw auch schon dreimal das Dress der A-Elf trug, soll von mehreren Bundesligisten umworben sein.

Nun meldet der "Kicker", dass die Roten Bullen aus Sachsen ihre Fühler nach dem 22-Jährigen ausgestreckt haben. Im Gegensatz zu Schalke und Bremen solle RB dem Bericht zufolge nicht nur eine Leihe anstreben, sondern den 1,83 Meter großen variablen Verteidiger kaufen wollen. 25 Millionen Euro soll er kosten, damit würde Monaco sogar nach einem Jahr noch ein Plus von fünf Millionen machen. Sein Vertrag im Fürstentum läuft noch bis 2023.

Ein Indiz für das Interesse könnte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff selbst ausgeplaudert haben. "Ich habe gestern zwölfmal mit Gérard Houllier [Global Sports Director bei Red Bull, Anm. d. Red.] telefoniert, wenn's reicht. Wir haben ihn gebraucht in Sachen eines Transfers eines Spielers, den wir noch verpflichten wollen. Er hat dort Beziehungen zu dem Verein und ein gutes Netzwerk", sagte der 43-jährige Boss während des Trainingslagers im österreichischen Seefeld. Vielleicht ja nach Monaco?

Der vornehmlich als Rechtsverteidiger, aber auch als Linksverteidiger einsetzbare Henrichs wechselte 2004 von der Spielvereinigung Porz in die Jugend von Bayer Leverkusen, kam in 62 Bundesligapartien zum Einsatz (vier Vorlagen). Der Halb-Ghanaer könnte vor allem den Abwehrspielern Marcel Halstenberg (27) und Lukas Klostermann (23) Konkurrenz machen.

Nach Dayot Upamecano, Ibrahima Konaté, Jean-Kévin Augustin, Nordi Mukiele und Christopher Nkunku wäre Benjamin Henrichs der sechste Spieler, der direkt oder über die Zwischenstation Salzburg aus Frankreich nach Leipzig transferiert werden würde.

Henrichs durchlief alle deutschen Junioren-Nationalmannschaften, kam auch dreimal unter Jogi Löw in der A-Elf zum Einsatz.
Henrichs durchlief alle deutschen Junioren-Nationalmannschaften, kam auch dreimal unter Jogi Löw in der A-Elf zum Einsatz.  © Armin Weigel/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0