Zoff bei RB Leipzig: Fans gehen vor Pokalfinale wegen Trikot auf die Barrikaden

Leipzig - Eigentlich sollte RB Leipzig derzeit auf einer Erfolgswelle schwimmen. Die Champions League ist mittlerweile sicher, das Team seit dem 18. Spieltag ungeschlagen und erstmals seit Gründung des Vereins steht nun auch das DFB-Pokalfinale an (TAG24 berichtete). Zumindest bei den Fans scheinen es sich die Roten Bullen mit ihrer neuesten Aktion jedoch verspielt zu haben. Der Grund dafür: Das Trikot, das extra für das Finale gedruckt wurde.

Was er wohl zu den Shirts sagt? RB-Stürmer Timo Werner während des DFB-Pokal-Halbfinales gegen den HSV.
Was er wohl zu den Shirts sagt? RB-Stürmer Timo Werner während des DFB-Pokal-Halbfinales gegen den HSV.  © DPA

Zwischen dem Logo des DFB-Pokals sowie dem Vereinswappen ist darauf nämlich der Spruch "Beflüüügelt ins Finale" zu lesen, der offenbar selbst für RB-Fans zu sehr die Werbetrommel rührt.

Kurz zur Erklärung: "Beflüüügelt ins Finale" ist angelehnt an den Red-Bull-Werbespruch "Red Bull verleiht Flüüügel." Der Energy-Drink-Hersteller als Investor und Betreiber des Fußballclubs hat das Recht, Werbung zu schalten.

Ein Twitter-User fasst es jedoch passend zusammen, indem er das Foto der Trikots mit den Worten kommentiert: "Wieso eigentlich beflüüügelt? Sonst kamen wir doch auch immer ohne den Werbespruch aus."

Schwere Zeit für RB Leipzigs Dauerpatient Szoboszlai: "Nicht einfach für meinen Kopf"
RB Leipzig Schwere Zeit für RB Leipzigs Dauerpatient Szoboszlai: "Nicht einfach für meinen Kopf"

Ein anderer schreibt: "Da hättet ihr euch ruhig etwas ausgefalleneres Ausdenken und entwickeln können. Immerhin sind wir das allererste Mal im Pokalfinale!"

Andere Anhänger bringen ihren Unmut über das Trikot deutlicher zum Ausdruck. "Nicht mein Shirt", "Mehr Leipzig, weniger Redbull" und "So einen Mist dürfte keiner kaufen!" finden sich ebenfalls unter den Kommentaren.

Ein Fan fasst seine Enttäuschung besonders kreativ zusammen und kommentiert: "Hm, find ich irgendwie füüürchterlich." Dann gibt es auch noch einen kreativen Alternativ-Vorschlag: "Oder malt Euch ein eigenes Shirt, kommt im Anzug oder nackt. Hauptsache sportlich und kreatüüüv!", so ein Leipziger Social-Media-User.

Bei all der Kritik finden sich jedoch auch Vorschläge, wie derlei Fehlschläge vermieden werden können. So schreibt ein offenbar langjähriger RB-Anhänger, der angeblich bereits Trikots der Liga-Aufstiege sein eigen nennt: "Ihr hättet die Fans fragen können. Die haben meist die besten Idee."

Wohl auch aus diesem Grund hat die BrauseCrew Berlin ein Pokalfinal-Shirt entworfen, dass sich vom Jersey des Vereins gravierend unterscheidet. Nur die einfachsten Dinge sind auf der Oberbekleidung zu finden. Die Elemente: "Pokalfinale", "RBL", "2019" stehen auf dem Shirt.

Bleibt zu hoffen, dass RB diesen Vorschlag beim nächsten Mal berücksichtigt - und natürlich trotz Shirt-Fauxpas weiter guten Fußball spielt, wenn es am 25. Mai in Berlin gegen den Rekordpokalsieger FC Bayern München um den DFB-Pokal geht.

Dieses Bullen-Shirt wird zum Stein des Anstoßes

Mehr zum Thema RB Leipzig: