Wegen Pyro im Stadion: RB Leipzig spricht Hausverbote aus

Leipzig - Wegen des Zündens von Pyrotechnik hat Fußball-Bundesligist RB Leipzig elf vorläufige Hausverbote ausgesprochen.

Vorfälle wie der in Paderborn am letzten Wochenende sollen zukünftig verhindert werden.
Vorfälle wie der in Paderborn am letzten Wochenende sollen zukünftig verhindert werden.  © Picture Point/R. Petzsche

Das teilte der Club am Donnerstag mit. Beim 3:2 in Paderborn waren am Samstag im Gästeblock zu Beginn der zweiten Halbzeit Leuchtfackeln gezündet worden (TAG24 berichtete). Täter und Mittäter seien nun laut RB identifiziert worden.

"Weiterhin streben wir über den gastgebenden Verein für alle auch bundesweite Stadionverbote an", teilte RB mit. "Pyro finde ich nicht gut. Ich unterstütze den Club total beim Vorgehen dagegen, dass wir das nicht dulden und akzeptieren. Das sollte nicht toleriert werden.

Und das machen wir auch nicht", sagte Trainer Julian Nagelsmann.

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0