Fan-Disput mit RB Leipzig: Diese Konsequenzen zieht der Verein

Leipzig - RB Leipzig hat nach einem Dialog zwischen Vorstandschef Oliver Mintzlaff und rund 150 Vertretern von Fanclubs am Montagabend Kernpunkte der weiteren Fanbetreuung bekannt gegeben.

Leipzigs Fans forderten die Vereinsspitze beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag zum Dialog auf.
Leipzigs Fans forderten die Vereinsspitze beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Samstag zum Dialog auf.  © DPA

Die Veranstaltung war nötig geworden, nachdem sich die aktive Fanszene zuletzt nicht mehr richtig von Vereinsseite wahrgenommen und unterstützt gefühlt hatte und dies in Wort und Schrift mehrfach während der Bundesliga-Spiele kundgetan hatte (TAG24 berichtete).

Mintzlaff kündigte unter anderen an, dass die Zahl der Fanbeauftragten von drei auf vier hauptamtliche Stellen aufgestockt wird. Zudem soll es bis April einen neuen Kommunikationskanal für den direkten Austausch zwischen Fanbetreuung und Fans geben.

Für die nächste Saison ist eine günstigere Preisstruktur geplant. Der Verein bekräftigte außerdem seine Null-Toleranz-Haltung zu Pyrotechnik und Gewalt innerhalb und außerhalb des Stadions.

RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff (43).
RB Leipzigs Vorstandschef Oliver Mintzlaff (43).  © DPA

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0