Das letzte Bundesliga-Spiel von RB Leipzigs Coach Rangnick: Hilft der Trubel um Werders Kruse zum Sieg?

Leipzig/Bremen - RB Leipzigs Trainer Ralf Rangnick kann beim letzten Liga-Spiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Bundesliga-Neunten Werder Bremen sein stärkstes Team aufbieten. Gleichzeitig setzt man an der Weser alles auf Sieg, um sich noch für die Europa League zu qualifizieren. Wird den Bremern letztendlich der Wirbel um Max Kruse zum Verhängnis?

Wird Max Kruse am Samstag noch einmal für Werder Bremen auflaufen?
Wird Max Kruse am Samstag noch einmal für Werder Bremen auflaufen?  © DPA

Der seit längerem mit seinem Verbleib bei Werder hadernde Kapitän hat am Freitag angekündigt, Bremen zu verlassen (TAG24 berichtete). "Ich habe dem Verein heute morgen mitgeteilt, dass ich meinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde", erklärte Kruse seinen Fans in einem Facebook-Video.

Auch Werders Geschäftsführer Frank Baumann äußerte sich inzwischen: „Wir haben immer betont, dass wir die Zusammenarbeit mit Max gerne fortgeführt hätten. Er hat sich jedoch dazu entschieden, nach drei Jahren eine neue Herausforderung suchen zu wollen.“

Bereits zuvor hatte Baumann erklärt, der Stürmer habe "den Wunsch, noch einmal was anderes Großes zu machen. Aber der Transfermarkt beginnt erst später richtig."

Bei Lacroix abgeblitzt: Ist RB Leipzig jetzt scharf auf diese Nationalspieler?
RB Leipzig Bei Lacroix abgeblitzt: Ist RB Leipzig jetzt scharf auf diese Nationalspieler?

Auch Kruse hielt sich in seinem Video über mögliche neue Vereine bedeckt. "Ich kann noch nicht sagen, wohin mein Weg führt", sagte er lediglich.

Werder soll derweil bereits den Markt nach Alternativen für Kruse sondieren. "Ich bin überzeugt, dass wir in der neuen Saison einen starken Kader haben werden", kündigte Werder-Trainer Florian Kohfeldt an.

Verabschieden kann sich Kruse im letzten Bundesligaspiel nicht, denn er steht momentan wegen Oberschenkelproblemen nicht im Kader.

RB Leipzig gegen Werder Bremen: Rangnick stehen alle Spieler zur Verfügung

Nicht nur die Bremer, auch Leipzigs Trainer Ralf Rangnick will in seinem letzten Spiel einen Sieg erzielen.
Nicht nur die Bremer, auch Leipzigs Trainer Ralf Rangnick will in seinem letzten Spiel einen Sieg erzielen.  © DPA

RB-Leipzig-Coach Ralf Rangnick stehen derweil selbst die zuletzt angeschlagenen Dayot Upamecano (Knorpelquetschung) und Tyler Adams (Adduktorenprobleme) zu Verfügung. "Ich kann kadertechnisch aus dem Vollen schöpfen.

Ob Adams und Upamecano für das Pokalfinale ein Thema wären, dazu müssten beide in Bremen zum Zuge kommen, die Entscheidung muss ich nach dem Abschlusstraining am Freitag treffen", sagte Rangnick, der sein letztes Bundesliga-Spiel als RB-Cheftrainer bestreitet. Nach dem Pokalfinale am 25. Mai in Berlin gegen den FC Bayern übernimmt Julian Nagelsmann den Posten.

Leipzig hat Platz drei schon sicher, in Bremen aber noch nie gewonnen.

RB Leipzig geht in die Offensive: Erstes Millionen-Angebot für Lacroix!
RB Leipzig RB Leipzig geht in die Offensive: Erstes Millionen-Angebot für Lacroix!

"Wir wollen versuchen, die letzte Bundesliga-Partie ungeschlagen zu bleiben und die Saison mit einem Auswärtssieg zu beenden", sagte Rangnick und warnte vor dem Gegner. "Bremen legt Wert auf einen gepflegten Fußball. Es wird wichtig sein, dass wir gut gegen den Ball arbeiten und unser Umschaltspiel umsetzen." Holt Leipzig den zehnten Auswärtssieg in dieser Saison, würde mit 69 Punkten auch ein Vereinsrekord gelingen.

Die Bremer sind derweil als Tabellenneunter auf Schützenhilfe angewiesen, wenn sie sich noch für die Europa League qualifizieren wollen. Ein Werder-Sieg gegen die in der Rückrunde seit 15 Partien ungeschlagenen Leipziger vorausgesetzt, dürfen zeitgleich der VfL Wolfsburg (gegen Augsburg) und 1899 Hoffenheim (in Mainz) nicht gewinnen. "Ich habe im Gefühl, dass wir es verdient hätten. Deswegen glaube ich auch an unsere Chance", sagte Kohfeldt.

Mehr zum Thema RB Leipzig: