PSG-Star Di Maria erlegt Ex-Klub Real! Leverkusen geht gegen Lok Moskau leer aus

Dresden - Viel los in der Champions League am Mittwochabend! Der FC Paris Saint-Germain hat sein Heimspiel gegen Real Madrid mit 3:0 gewonnen.

Angel Di Maria (M.) erzielte für Paris Saint-Germain gegen Real Madrid einen Doppelpack.
Angel Di Maria (M.) erzielte für Paris Saint-Germain gegen Real Madrid einen Doppelpack.  © Francois Mori/AP/dpa

PSG ging gegen Real früh in Führung. Nach einem starken Doppelpass von Juan Bernat mit Mauro Icardi bediente der frühere Bayern-Profi ausgerechnet Ex-Real-Star Angel Di Maria, der aus Nahdistanz in die kurze Ecke zum 1:0 für PSG einschoss (13. Minute).

Neunzehn Minuten später erhöhte der argentinische Nationalspieler mit einem satten Distanzschuss aus 18 Metern auch noch auf 2:0 (34.).

Thomas Meunier machte in der Nachspielzeit nach einem Doppelpass mit Bernat sogar noch den Deckel drauf und traf zum überdeutlichen 3:0 für PSG (90+2.), das Real damit tiefer in die Krise schoss.

Real wurden dabei zwei Tore aberkannt. Gareth Bales Treffer zählte nach Überprüfung des Videoschiedsrichters nicht, weil er den Ball mit der Hand mitnahm (37.). Wegen Abseits wurde dann zurecht auch ein Treffer von Real-Kapitän Karim Benzema nicht gegeben (76.)

Im anderen Top-Spiel des Tages ging Juventus Turin nach torloser erster Hälfte bei Atlético Madrid durch eine weltklasse Einzelaktion in Führung: Juan Cuadrado schlenzte das Spielgerät wuchtig in den Winkel zum 1:0 für "die Alte Dame" (48.). Wenig später erhöhte Juve auf 2:0: Nach einer Flanke von Alex Sandro kam Blaise Matuidi völlig frei aus fünf Metern zum Kopfball und versenkte diesen im Atlético-Gehäuse (66.).

Doch nur vier Minuten später erzielte Stefan Savic den 1:2-Anschlusstreffer für Madrid. Und es sollte noch besser kommen: Hector Herrera traf per Kopf zum umjubelten 2:2-Ausgleich für Atlético (90+2.), das nie aufgab und sich den Punkt deshalb verdiente.

Bitter: Bayer 04 Leverkusen verliert gegen Lokomotive Moskau

Fassungslose Gesichter bei Bayer 04 Leverkusen: Die Werkself verlor das wichtige Heimspiel gegen Lokomotive Moskau mit 1:2.
Fassungslose Gesichter bei Bayer 04 Leverkusen: Die Werkself verlor das wichtige Heimspiel gegen Lokomotive Moskau mit 1:2.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Bayer 04 Leverkusen geriet hingegen früh ins Hintertreffen. Nach einem hervorragenden Pass in die Gasse von Joao Mario war Grzegorz Krychowiak frei durch, behielt vor B04-Keeper Lukas Hradecky die Nerven und verwandelte in die lange Ecke zum 1:0 für Lokomotive Moskau (16.).

Doch die Werkself glich nach einem fantastischen Spielzug aus - auch mit Glück, denn ausgerechnet Lok-Verteidiger Benedikt Höwedes fälschte den Schuss von Charles Aranguiz unglücklich ab - 1:1 (25.).

Doch nach einem schlimmen Fehlpass von Hradecky in den Fuß von Dmitri Barinov traf dieser per Schlenzer zum 2:1 für Lok (37.). Obwohl Leverkusen Druck machte, gelang der Ausgleich nicht mehr. So stand am Ende eine äußerst bittere Heimniederlage zu Buche.

In den anderen Spielen gab es eine dicke Überraschung: Neuling Atalanta Bergamo ging bei GNK Dinamo Zagreb mit 0:4 baden. Manchester City ließ hingegen nichts anbrennen und gewann bei Schachtjor Donezk mit 3:0. Ein Tor und eine Vorlage: Ilkay Gündogan!

Am frühen Abend hatten der Club Brügge und Galatasaray Istanbul 0:0 gespielt und Olympiakos Piräus in der Bayern-Gruppe für eine Überraschung gesorgt: Nach einem 0:2-Rückstand gegen die Tottenham Hotspurs holte Olympiakos Piräus noch ein 2:2-Remis.

Mehr zum Thema Champions League:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0