Hammer: Real Madrid holt Zidane auf die Trainerbank zurück!

Madrid - Zinedine Zidane (46) kehrt zu Real Madrid zurück! Das vermelden spanische Medien wie die Marca einstimmig. Die Entlassung des bisherigen Trainers Santiago Solari (42) soll bereits feststehen.

Zinedine Zidanes Rückkehr auf die Trainerbank ist laut spanischen Medien bereits beschlossene Sache.
Zinedine Zidanes Rückkehr auf die Trainerbank ist laut spanischen Medien bereits beschlossene Sache.  © DPA

Zidane soll am Montagabend auch offiziell als neuer-alter Coach der "Königlichen" vorgestellt werden, die er schon vom 4. Januar 2016 bis zum 31. Mai 2018 als Trainer betreute und zu großen Erfolgen führte.

Mit Real gewann er dreimal in Folge die Champions League, wurde einmal spanischer Meister, einmal spanischer Superpokalsieger, zweimal UEFA-Supercup-Sieger, gewann zweimal die FIFA-Klub-WM und wurde Weltclubtrainer der Saison 2016/17.

Er soll nun den erfolglosen Solari beerben, der keinen Rückhalt mehr in der Mannschaft haben soll, sich mit Superstar Gareth Bale anlegte und wohl gemeinsam mit Vorgänger Julen Lopetegui für lange Zeit mit einer der schlechtesten Phasen in der Historie Reals in Verbindung gebracht werden dürfte.

Denn unter Solari schied Madrid fast schon sensationell gegen Ajax Amsterdam im Champions-League-Achtelfinale aus, obwohl das Hinspiel in den Niederlanden (glücklich) mit 2:1 gewonnen werden konnte.

Im Rückspiel erlebten die Zuschauer im Estadio Santiago Bernabeu dann eines der denkwürdigsten Spiele der letzten Jahre, das Ajax in überragender Art und Weise gegen vogelwilde "Königliche" gleich mit 4:1 für sich entschied.

Mit Zidane zurück zu alter Stärke?

Soll sich laut Medienberichten bereits von der Mannschaft verabschiedet haben: Real Madrids erfolgloser (Noch-) Trainer Santiago Solari.
Soll sich laut Medienberichten bereits von der Mannschaft verabschiedet haben: Real Madrids erfolgloser (Noch-) Trainer Santiago Solari.  © DPA

Diesen schlimmen sportlichen Eindruck konnte auch der zu hoch ausgefallene 4:1-Sieg am Sonntag bei Real Valladolid nicht mehr ändern.

Zumal das nicht der einzige Ausrutscher war. Gegen den FC Barcelona verlor man innerhalb von drei Tagen gleich zweimal auf heimischen Boden bei einem ernüchternden Torverhältnis von 0:4!

Dazu gab es Ausrutscher gegen vergleichsweise kleine Teams wie den FC Girona (1:2) oder bei CD Leganes (0:1).

Man muss Solari allerdings zugutehalten, dass er diese Mannschaft nicht zusammengestellt hat, sondern Lopetegui dafür verantwortlich war.

Hinzukommt, dass die Verantwortlichen den Abgang von Weltstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin nicht kompensierten und dessen Wichtigkeit auch im fortgeschrittenen Fußballalter für das Team wohl deutlich unterschätzten. Denn die Chancenverwertung ist und bleibt über die gesamte Spielzeit gesehen das größte Problem von Real.

Nun soll Zidane die "Königlichen" wieder zurück auf den Thron Europas führen. Das dürfte schwieriger werden, als bei seiner letzten Amtszeit.

Update 19.07 Uhr

Real Madrid hat den Trainerwechsel nun auch offiziell bestätigt. Solari wird mit sofortiger Wirkung entlassen, Zidane erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0