Diese Stadt erwartet einen Sommer voller braunem Spuk

Gegenproteste sind vorprogrammiert, wie hier in Gera 2012 bei "Rock für Deutschland".
Gegenproteste sind vorprogrammiert, wie hier in Gera 2012 bei "Rock für Deutschland".

Themar - In keinem anderen Bundesland, finden so viele Rechtsrock-Konzerte statt wie in Thüringen. Besonders in einer Gemeinde häufen sich die Veranstaltungen.

Die kleine Landstadt Themar (Landkreis Hildburghausen) hat einen Sommer gespickt mit vielen Konzerten vor sich. Was im ersten Moment doch relativ gut klingt, stößt bei vielen Anwohnern auf Argwohn und Unverständnis.

Denn bei diesen musikalischen Großveranstaltungen handelt es sich um Konzerte der rechten Szene. Gleich dreimal sollen im Juli Rechtsrock-Festivals stattfinden. Das berichtet der MDR Thüringen.

Zwischen 5000 bis 7000 Neonazis würden aus ganz Europa erwartet. "Rock für Deutschland", "Rock gegen Überfremdung" und "Rock für Identität" heißen die Veranstaltungen die den braunen Spuk in die Gemeinde in Südthüringen bringen werden.

Die Grünen-Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling sagte der Deutschen Presseagentur, Thüringen gelte als Hochburg bei extrem rechten Konzertveranstaltungen. 2016 habe es zwölf Rechtsrock-Konzerte unter freiem Himmel im Freistaat gegeben, 2014 seien es noch vier gewesen. Auch die Teilnehmerzahl sei von 2000 im Jahr 2014 auf 6500 im vergangenen Jahr gestiegen. Schwerpunkte der Großveranstaltungen seien Süd- und Ostthüringen.

Vize-Landrat Helge Hoffmann bezieht klar Stellung: "Wir wollen diese Events nicht!" Die Gerichte müssten nun entscheiden, ob die Konzerte stattfinden können.

Übrigens wird das Grundstück für die Festivals in Themar von einem Thüringer AfD-Mitglied zur Verfügung gestellt.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0