Rechtsextreme Bürgerwehren? NPD mobilisiert mit Bahnhof-Attacke in Frankfurt 2.947
Coronavirus im Ticker: Nächster Fall in Frankreich Top Update
Über sieben Jahre Haft wegen 9,6 Gramm Marihuana: Frau begnadigt Neu
Mega Ansturm auf Möbelhaus-Kette in Deutschland. Wir erklären den Grund 17.793 Anzeige
Rundumschlag auf Instagram: Greta Thunberg teilt kräftig aus und verrät Zukunftspläne 3.132
2.947

Rechtsextreme Bürgerwehren? NPD mobilisiert mit Bahnhof-Attacke in Frankfurt

NPD nutzt ICE-Attacke im Hauptbahnhof Frankfurt für "Schutzzonen"-Projekt

Die NPD in Hessen benutzt die tödliche Attacke am Hauptbahnhof Frankfurt, um für ihr sogenanntes Schutzzonen-Projekt zu werben.

Von Florian Gürtler

Frankfurt am Main - Die tödliche Attacke, bei der Ende Juli ein achtjähriger Junge im Hauptbahnhof Frankfurt auf die Gleise vor einen einfahrenden ICE gestoßen wurde, scheint in rechten und rechtsextremen Kreisen äußerst beliebt zur Mobilisierung von Anhängern zu sein.

Die NPD ist eine bundesweit vertretene rechtsextreme Kleinpartei (Archivbild).
Die NPD ist eine bundesweit vertretene rechtsextreme Kleinpartei (Archivbild).

Ein 40 Jahre alter Mann aus Eritrea ist dringend tatverdächtig, den Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof getötet zu haben (TAG24 berichtete).

Es gibt Hinweise darauf, dass der mutmaßliche Täter unter schweren psychischen Problemen leidet (TAG24 berichtete).

Schon kurz nach der schrecklichen Tat in Frankfurt zeigte sich, dass Akteure aus dem rechten politischen Spektrum die Attacke zu instrumentalisieren versuchten.

Auch die in Hessen vertretene rechtsextreme Kleinpartei NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) versucht, den Tod des Jungen in Frankfurt für ihre Zwecke zu benutzen.

Eine kleine Gruppe von Anhängern der Partei versammelte sich am 4. August zu einer Mahnwache vor dem Frankfurter Hauptbahnhof. Sie hielten ein Transparent mit der Aufschrift "Migration tötet!" empor, wie aus einem Facebook-Eintrag zu entnehmen ist.

"Schutzzonen"-Pa­t­rouil­len der NPD in roten Westen

Dieser Facebook-Screenshot zeigt den Schutzzonen-Aufruf des hessischen Landesverbandes der NPD vom Dienstag.
Dieser Facebook-Screenshot zeigt den Schutzzonen-Aufruf des hessischen Landesverbandes der NPD vom Dienstag.

Schon der Slogan zeigt, dass es der Partei weniger um den tragischen Tot des Jungen geht, als vielmehr darum, die Tat zur allgemeinen Anfeindung von Migration und Migranten zu nutzen.

Ein Facebook-Post des hessischen Landesverbandes der NPD vom Dienstag zeigt abermals, wie die Rechtsextremisten den Tod des Achtjährigen zur Mobilisierung ihrer Anhänger einsetzen.

In der in diesem Artikel auch als Screenshot eingebundenen Grafik wirbt die NPD für ihr sogenanntes "Schutzzonen"-Projekt. Unter diesem Slogan gehen schon seit längerer Zeit bundesweit Anhänger der rechtsextremen Partei als selbsternannte Ordnungshüter auf die Straße.

Als Erkennungszeichen tragen die NPD-Anhänger dabei rote Westen mit einem auffallendem S-Emblem.

In dem Text zu der Grafik wird darauf hingewiesen, dass die Attacke in Frankfurt nicht von einer Kamera aufgezeichnet wurde, da die hierfür zuständige Überwachungskamera offenbar defekt war (TAG24 berichtete).

Die NPD folgert daraus: "Wo der #Staat und die Privatunternehmen versagen, müssen wir uns heute selber schützen", und ruft dazu auf, an ihrem "Schutzzonen"-Projekt teilzunehmen.

Diffamierung von Flüchtlingen und Angst-Erzeugung

Dieser Twitter-Screenshot zeigt einen Post vom 12. August 2019.
Dieser Twitter-Screenshot zeigt einen Post vom 12. August 2019.

Allerdings darf kein falscher Eindruck entstehen. Was nach rechtsextremen Bürgerwehren klingt, wird nach einem Bericht von Hessenschau.de von der Polizei eher als eine Maßnahme zur Inszenierung von Fotos für soziale Medien wie Facebook und Twitter eingeschätzt.

Dennoch ist der Aufruf der Partei unmissverständlich: Privatpersonen sollen sich uniformieren und selbst dazu ermächtigen, als Ordnungshüter in Erscheinung zu treten.

Gleichzeitig zeigt der Facebook-Post, wie die Rechtsextremisten darum bemüht sind, ein generelles Gefühl von Bedrohung und Angst zu erzeugen. In diese Richtung zielen zum Beispiel auch Aufkleber, welche ein NPD-Verband aus Bochum auf Twitter bewirbt.

Als Grafik wird auf den Stickern gezeigt, wie ein stilisierter Mensch einen anderen Menschen mittels Fußtritt auf die Gleise vor einen Zug stößt. Darüber prangt der Schriftzug "Vorsicht", darunter steht "schubsende Migranten!".

Auch in diesem Fall wird offensichtlich die Attacke im Hauptbahnhof Frankfurt dazu benutzt, um ganz allgemein Angst vor und damit Stimmung gegen Migranten zu schüren.

Der Zweck in den gezeigten Maßnahmen ist klar: Es geht der NPD darum, bei den Betrachtern Angst und zugleich fremdenfeindliche Emotionen zu wecken.

Das Foto zeigt den Tatort – das Gleis 7 im Frankfurter Hauptbahnhof – einen Tag nach der tödlichen Attacke.
Das Foto zeigt den Tatort – das Gleis 7 im Frankfurter Hauptbahnhof – einen Tag nach der tödlichen Attacke.

Fotos: Florian Schuh/dpa, Screenshot/Facebook/NPD-Landesverband Hessen, Frank Rumpenhorst/dpa, Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Florian Schuh

Großer Räumungsverkauf! Fernseher und Haushaltsgeräte bis 56% günstiger Anzeige
Ex-Kinderstar von Meth zerfressen: Polizei verhaftet Hollywood-Schauspieler 15.108
Outfit-Panne: Darum ist Kate Middleton hier so erschrocken! 1.881
Alle wollen am Sonntag zu diesem Markt in Neuwied. Das ist der Grund... 1.550 Anzeige
Grausame Mutter tötet ihre Kinder: Unglaublich, was sie mit den Leichen macht 4.407
Bluttat in Kenia: Deutscher tot in Bungalow gefunden 2.393
So bekommt Ihr noch Karten für das ausverkaufte Slipknot-Konzert in Hamburg! 1.071 Anzeige
Tödlicher Arbeitsunfall: Mauer stürzt ein, Handwerker stirbt 651
Nach 22 Jahren: "heute"-Moderatorin Petra Gerster hört auf 3.064
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 14.636 Anzeige
Aua! Rebecca Mir watscht Daniel Aminati: "Echt fest zugeschlagen" 3.688
Diesen Promi schleppt "Mörtel" dieses Jahr mit auf den Opernball! 2.842
Nicht wiederzuerkennen: So sieht Sylvester Stallone jetzt aus 16.270
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 6.771 Anzeige
Schlägerei beim Training! Bayern-Stars gehen aufeinander los 3.714 Update
Mann wächst plötzlich ein Drachen-Schwanz aus dem Rücken! 13.958
Hier gibt's diesen Sonntag 50% Rabatt auf Küchen 1.542 Anzeige
Frühgeborene leiden an lebensgefährlichen Atemproblemen: Krankenschwester verdächtigt 3.202
Angst vor Corona steigt: Was hat das Bier mit dem Virus zu tun? 6.757
Sehstörungen und erweiterte Pupillen: Finger weg von diesen Sojaflocken! 913
Standesamt knöpft 900 Paaren zu viel Geld ab 6.634
Das neue "Ding des Jahres" wird gesucht: Ein Thema dominiert alles! 609
Tod von Jan Fedder (†64) hat Tim Mälzer gezeigt, wer sein wahrer Freund ist 4.443
Dieser Blindenhund kümmert sich um einen blinden Hund! 897
Eklig oder sexy? Ist dieser Blowjob auf Instagram nicht zu krass? 6.153
Missbrauchs-Skandal um US-Millionär Epstein: Prinz Andrew "null kooperativ" 647
Nach Missbrauch eines Teenie-Fans (13): YouTuber "Yo Oli" schießt Räuber ins Krankenhaus 2.691
Grausam: Tierhasser vergiftet Hunde am Geburtstag der Besitzerin 1.129
Verdacht auf Coronavirus an Bord von Lufthansa-Maschine 6.625
Tatzen im Winter verloren: Katze Dymka kann dank 3D-Drucker wieder laufen 1.742
Mission Klassenerhalt: Uwe Rösler ist neuer Trainer in Düsseldorf 1.209
Kritische Inhaltsstoffe: Noch mehr Unternehmen rufen diesen Oregano zurück 965
Frisch gebackene Mutter will Mann mit Spielzeugpistole wachhalten 1.596
Harte Schale, weicher Kern: Australische Soldaten kümmern sich um Koalabären 2.194
Nach Megxit: Millionenschwere Deals für Meghan und Harry! 3.308
LKA findet unglaublich wertvollen Helm im Gepäck: Kunstschmuggler auf frischer Tat ertappt 2.518
80-Tonnen-Kran kippt in Nähe von Wohnhaus um 8.105
Greta Thunberg schwänzt jetzt täglich Schule fürs Klima 3.129
Diebe klauen ihr sexy Bauschutt-Banner: Sophia Thomalla macht Hammer-Angebot 8.556
Kleinstadt in Sorge: Rechtsextreme stören Feuerwehr-Weihnachtsfeier 4.090
Fäkalien direkt ins Meer geleitet: Urlaubsparadies kämpft mit Abwasser-Problem 8.988
Model Lola Weippert kurz vor dem Verzweifeln: "Schulsystem ist hart für den Arsch!" 1.200
Baukran stürzt auf Baustelle: Vier Verletzte 5.317 Update
Mega-Veränderung! Janni Hönscheid mit dunklen Haaren 2.302
Kahlköpfig und transgender: Diese zwei GNTM-Kandidatinnen stechen heraus 1.351
Neues Kapitel im Liebes-Drama um Miley Cyrus! 1.478
Sie liebt einen Fotografen! DSDS-Star Lisa Wohlgemuth hat 'nen Neuen 5.718
Sein besonderes Aussehen macht Hund zu einem Instagram-Star 10.492
"Love-Island"-Julia will ihre Nase operieren lassen, die Fans sind entsetzt 611
FC Bayern holt Südkorea-Talent Wooyeong Jeong zurück nach München 1.225
Schon wieder! Pocher macht sich über den Wendler lustig 5.271