Zu viel gefeiert? Betrunkener stürzt nachts in die eiskalte Donau

Regensburg - Eine durchfeierte Nacht von Samstag auf Sonntag wäre einem Betrunkenen in Bayern beinahe zum Verhängnis geworden. Alkoholisiert war der 44 Jahre alte Mann am Morgen in Regensburg in die Donau gefallen.

Rettungskräfte mussten in Regensburg einen Mann vorm Ertrinken retten. (Symbolbild)
Rettungskräfte mussten in Regensburg einen Mann vorm Ertrinken retten. (Symbolbild)  © DPA

Der unfreiwillige Schwimmer hatte nach Polizeiangaben allerdings Glück im Unglück: Aufmerksame Anwohner hatten ein lautes Platschen gehört und die Beamten gerufen.

Diese fanden rasch den um Hilfe rufenden Mann, der sich noch krampfhaft mit allerletzter Kraft an einer Ufermauer festhielt.

Rettungskräfte zogen den stark unterkühlten und entkräfteten 44-Jährigen aus dem Wasser und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Der Mann habe mehr als ein Promille gehabt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der genaue Wert sei allerdings unklar.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es laut der zuständigen Polizeibehörde nicht. Die Ermittlungen zu dem erschreckenden Zwischenfall laufen noch.

In Regensburg wäre ein 44 Jahre alter Mann beinahe in der Donau ertrunken. (Archivbild)
In Regensburg wäre ein 44 Jahre alter Mann beinahe in der Donau ertrunken. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0