Weltberühmter Chor: Deshalb bewerben sich jetzt so viele bei den Regensburger Domspatzen

Regensburg - Für die Stelle des Leiters der Regensburger Domspatzen haben sich 40 Männer und Frauen beworben.

Die Domspatzen singen im Regensburger Dom: Der Chor sucht einen neuen Leiter. (Archivbild)
Die Domspatzen singen im Regensburger Dom: Der Chor sucht einen neuen Leiter. (Archivbild)  © DPA

Acht Kandidaten sind nun in der engeren Auswahl. Sie waren bereits zum Dirigieren in Regensburg, wie der Bistumssprecher Clemens Neck am Mittwoch sagte.

Eine Berufungskommission soll die Entscheidung treffen. Darin sitzen etwa der Domprobst Franz Frühmorgen, der Domdekan Johann Neumüller sowie Experten der Hochschule für Katholische Kirchenmusik Regensburg.

Der neue Leiter oder die neue Leiterin könnte im Herbst die Arbeit aufnehmen, sagte Neck. Die Berufungskommission wolle sich ausreichend Zeit nehmen für eine "überzeugende und zukunftsweisende Entscheidung".

Der oder die Neue tritt die Nachfolge von Roland Büchner an, der in den Ruhestand geht. Büchner leitet den traditionsreichen Knabenchor seit 1994 als Nachfolger von Georg Ratzinger, dem Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Roland Büchner geht in den Ruhestand, deshalb suchen die Domspatzen einen neuen Leiter. (Archivbild)
Roland Büchner geht in den Ruhestand, deshalb suchen die Domspatzen einen neuen Leiter. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0