Reggae made in Sachsen? So klingt's

„Bitte mehr Reggae“: Bodo Martin (50, Mitte) mit Johannes Pfund (30), Tony Ramenda (31), Maurice Hüsni (33) und 
Björn Stasch (31).
„Bitte mehr Reggae“: Bodo Martin (50, Mitte) mit Johannes Pfund (30), Tony Ramenda (31), Maurice Hüsni (33) und Björn Stasch (31).  © Ralf Seegers

Chemnitz/Leipzig - Sachsen ist nicht gerade als das Mekka für Reggae-Musik bekannt.

Bodo Martin (50), Chemnitzer Original und mit so ziemlich allen musikalischen Wassern gewaschen, will das ändern - und die Musik von Bob Marley und Co. aufleben lassen.

Mit der Leipziger Band „Small Town Artists“, will er den Reggae nach Sachsen bringen!

Man kennt ihn von der Jonny-Cash-Band „Bandana“, auch als Teil der Rockabilly Formation „Erzgebilly“. Jetzt will Bodo Martin neue musikalische Wege gehen. „An sich, gehörte Reggae schon immer zu mir“, erzählt der Musiker.

Über das Internet kam er zu der Leipziger Combo „Small Town Artists“: „Ich spiele Kontrabass.“ Die Band schreibt eigene Reggae-Songs, auch auf Deutsch.

„Über eine Crowdfunding-Kampagne haben wir das Geld für unsere erste EP gesammelt.“ Heraus kam: „Bitte mehr Reggae“. Und damit geht’s jetzt in Sachsen auf Tour.

„Wir proben zurzeit eifrig, sind unter anderem im Juni in Chemnitz zu sehen, beim Jugendfestival ,Rock in Deine Zukunft‘“.

Warum ausgerechnet Reggae? „Es macht einfach gute Laune und davon kann man ja nie genug haben“, sagt Bodo Martin.

Wenn das Projekt Erfolg hat, soll schon bald das erste Album folgen.

Mit Kontrabass in Action - Bodo Martin beim Proben.
Mit Kontrabass in Action - Bodo Martin beim Proben.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0