Tragischer Unfall: Pferd wird von Regionalexpress erfasst

Hamburg - In Hamburg hat es am Mittwochmorgen einen dramatischen Unfall gegeben. Ein freilaufendes Pferd hatte sich auf die Bahngleise verirrt und wurde von einem Zug erfasst.

Der Zugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.
Der Zugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.  © DPA

Zwischen Schwarzenbek und Bergedorf kam es zu dem tödlichen Zusammenstoß. Laut Informationen der Bundespolizei hatten insgesamt zehn Pferde den Holzzaun einer Weide eingedrückt und waren in der Nähe der Gleise gelaufen.

Der Zugführer habe keine Schnellbremsung mehr einleiten können. Nach dem Zusammenstoß sei auch ein Hubschrauber zum Einsatz gekommen, um beim Zusammentreiben der restlichen Pferde zu helfen.

Von den Fahrgästen wurde glücklicherweise niemand verletzt, teilte die Deutsche Bahn mit.

Für die Bergungsarbeiten am Gleis musste der Berufsverkehr für mehrere Stunden stillstehen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0