A8 bei Pforzheim durch Starkregen in beide Richtungen voll gesperrt!

Pforzheim - Die A8 bei Pforzheim ist aufgrund von Unwettern in beide Richtungen gesperrt worden.

Die A8 ist zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-West aufgrund von Starkregen in beide Richtungen voll gesperrt worden.
Die A8 ist zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-West aufgrund von Starkregen in beide Richtungen voll gesperrt worden.  © 7aktuell.de

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, sei am Samstagmorgen die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-West durch Starkregen überschwemmt worden.

Ebenso waren aufgrund des Wetters die Umleitungsstrecken nur eingeschränkt befahrbar.

"Derzeit ist die B10 komplett überlastet. Ortskundige Autofahrer sollten das Gebiet weiträumig umfahren", so ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Pforzheim gegenüber TAG24. Der Fernverkehr solle auf die A6 und A81 ausweichen.

Land will Beginn der Auffrisch-Impfungen ab September
Baden-Württemberg Land will Beginn der Auffrisch-Impfungen ab September

Bis wann die Aufräum- und Reinigungsarbeiten beendet sind und der Streckenabschnitt der A8 wieder freigegeben werden kann, könne derzeit noch nicht abgeschätzt werden, sagte der Sprecher.

Zudem wurden in der Ortschaft Karlsbad zahlreiche Straßen überflutet oder durch umgestürzte Bäume blockiert.

Auch im Süden des Landkreises Karlsruhe kam es ab Freitagabend aufgrund starker Regenfälle mit Gewitter zu zahlreichen Überschwemmungen.

Update, 11.25 Uhr: Autobahn wieder frei

Wie die Polizei jetzt mitteilte, entlud sich um Mitternacht eine große Gewitterzelle über Pforzheim und einigen Enzkreisgemeinden. Dadurch wurden unter anderem Keller überflutet sowie Gullydeckel ausgespült.

Am schlimmsten traf es demnach Autofahrer, welche bei Mutschelbach auf der A8 unterwegs waren. In kürzester Zeit wurde ein circa 200 Meter langer Abschnitt auf eine Höhe von bis zu einem Meter von Wassermassen geflutet. Autofahrer
mussten ihre Wagen zurücklassen und sich retten. Es wurde zum Glück niemand verletzt.

Insgesamt mussten fünfzehn Autos, ein Transporter und ein Lkw abgeschleppt werden. Rund ein Duzend dieser Fahrzeuge wurden durch eindringendes Wasser beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte mindestens im oberen fünfstelligen Bereich liegen.

Gegen 10.20 Uhr konnte die Autobahn wieder vollständig freigegeben werden.

Titelfoto: 7aktuell.de

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: