Drogenring aufgeflogen? Polizei startet 13 Durchsuchungen

Mannheim - Die Polizei hat vier Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Drogen gehandelt zu haben. 

Die Polizei durchsuchte mehrere Gebäude. (Symbolbild)
Die Polizei durchsuchte mehrere Gebäude. (Symbolbild)  © dpa/Monika Skolimowska/ZB (Symbolbild)

Die Männer im Alter von 27 bis 44 Jahren sollen seit  Mitte des
Jahres 2019 in Mannheim und Umgebung mit Betäubungsmitteln (Kokain, Amphetamin und Marihuana) und Testosteron gehandelt haben, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.  

Insgesamt wurden am 23. Juni  in drei Bundesländern 13 Durchsuchungen durchgeführt. 

Neun Objekte wurden in Mannheim durchsucht, drei in Hessen und ein weiteres Objekt in Rheinland-Pfalz. 

Die Polizei stellte 700 Gramm Marihuana, 400 Gramm Amphetamin und rund 7000 Euro Bargeld sicher. Außerdem beschlagnahmten die Beamten eine Schreckschusswaffe, zwei Luftdruckwaffen und diverse Messer. 

Insgesamt wurden sieben Männer festgenommen, gegen vier besteht Haftbefehl. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Rauschgift-Ermittlungsgruppe dauern an. 

Titelfoto: dpa/Monika Skolimowska/ZB (Symbolbild)

Mehr zum Thema Baden-Württemberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0