Durchgedreht! Rowdy schleift Polizist mit seinem Auto mit und flüchtet

Sindelfingen - Ein Mann hat in Sindelfingen (Baden-Württemberg) während einer Verkehrskontrolle einen Polizisten mit seinem Wagen mitgeschleift und wird seitdem gesucht.

Die Polizei sucht den Täter.
Die Polizei sucht den Täter.  © SDMG / Dettenmeyer

Der Beamte wurde durch die offene Tür beim Rückwärtsfahren mitgezogen und leicht verletzt, teilte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen mit.

Die Motivation des Geflüchteten sei noch unklar.

Das Auto des Mannes wurde später verlassen in der Nähe des Klinikums Sindelfingen gefunden.

Corona-Krise: Jetzt müssen Menschen mit steigenden Steuern rechnen
Baden-Württemberg Corona-Krise: Jetzt müssen Menschen mit steigenden Steuern rechnen

Die Polizei war bis in die frühen Morgenstunden mit 60 Einsatzkräften samt Spürhund im Einsatz.

Zudem wurde ein Hubschrauber eingesetzt.


Der verletzte Polizist war in ein Krankenhaus gekommen, das er kurze Zeit später wieder verlassen konnte.

Update 10.46 Uhr: Täter vermutlich durch Schuss von Polizist verletzt

Wie die Polizei mitteilt, wurde der kontrollierte Wagen, ein Audi A5 mit Berliner Kennzeichen, von einem 23-jährigen Tatverdächtigen unterschlagenen.

Die Polizei Sindelfingen wurde von der Berliner Polizei gegen 22.50 Uhr zu den Koordinaten eines geklauten Autos in die Weiherstraße geschickt. Ein Polizist öffnete die Beifahrertür, dann startete der kurz zuvor noch schlafende Mann den Wagen und schleifte den 24-jährigen Polizist mit.

Der Polizist machte von seiner Dienstwaffe Gebrauch und verletzte vermutlich den Täter. Ob der Täter auch der Verdächtige der Unterschlagung ist, wissen die Beamten noch nicht.

Gegen 0.40 Uhr wurde der Audi auf einem Parkplatz des Sindelfinger Krankenhaus gefunden. Der Mann schien verletzt worden zu sein. Hilfe in dem Krankenhaus oder einem der umliegenden hat er nicht in Anspruch genommen.

Trotz der Fahndung konnte der Täter noch nicht gefunden werden. Die Polizei geht davon aus, dass der Verdächtige zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Richtung Stuttgart unterwegs ist.

Zeugen werden gebeten, sich unter 0800/1100225 zu melden.

Titelfoto: SDMG / Dettenmeyer

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: