Schüler radeln von Heilbronn nach Berlin: Geschichte hautnah erleben

Heilbronn - 32 Schüler aus dem Raum Heilbronn haben sich am Samstag mit dem Fahrrad auf den Weg nach Berlin gemacht.

Der ehemalige Radrennfahrer Ortwin Czarnowski fährt während des Starts des "Rollenden Klassenzimmers" nach Berlin vor Schülern.
Der ehemalige Radrennfahrer Ortwin Czarnowski fährt während des Starts des "Rollenden Klassenzimmers" nach Berlin vor Schülern.  © Sebastian Gollnow/dpa

Anlass für das vom ehemaligen Lehrer und Radrennfahrer Ortwin Czarnowski organisierte "Rollende Klassenzimmer" sind 75 Jahre Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg und 30 Jahre deutsche Wiedervereinigung in diesem Jahr. 

"Wir müssen uns langsam einfahren", sagte Czarnowski am Samstagvormittag. "Die ersten Kilometer sind immer die schwersten. Aber die Stimmung ist gut."

Dabei werden die Schüler und Schülerinnen im Alter von elf bis 17 Jahren bis zur Ankunft am 1. August am Brandenburger Tor viele historisch bedeutsame Orte besuchen sowie "Geschichte und Natur hautnah erleben", erklärte der seit wenigen Tagen 80 Jahre alte Czarnoswki. "Das ist eine Erfahrung von Geschichte, wie sie Schulen in ihrem normalen Unterricht gar nicht bieten können."

Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen durch Unwetter: Weitere Gewitter erwartet
Baden-Württemberg Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen durch Unwetter: Weitere Gewitter erwartet

Höhepunkte der Radtour seien unter anderem der Übertritt der früheren deutsch-deutschen Grenze zwischen Bayern und Thüringen sowie die Glienicker Brücke am Berliner Stadtrand. 

Auf der Fahrt sollen sich die Schüler besonders mit der Bedeutung von Freiheit und Demokratie auseinandersetzen.

"In Freiheit zu leben und gesund zu sein, ist das höchste Gut des Menschen", sagte Czarnowski. Gerade die Bedrohung durch das Coronavirus habe deutlich gemacht, dass diese Güter nicht selbstverständlich seien. 

In Zeiten des "Social Distancing" mit Hygiene- und Abstandsregeln sollen auf dem Weg nach Berlin zudem Achtsamkeit und Respekt vorgelebt werden. Auf den ersten Kilometern von Heilbronn aus wurde die Gruppe von Landesinnenminister Thomas Strobl (60, CDU) begleitet.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: