Internationale Aktion gegen Vermüllung: Stuttgart als Schwerpunkt

Stuttgart - Tausende Menschen in ganz Deutschland haben am Samstag ehrenamtlich ein Zeichen gegen die Vermüllung der Erde gesetzt.

In Stuttgart waren viele ehrenamtliche Helfer aktiv.
In Stuttgart waren viele ehrenamtliche Helfer aktiv.  © Franziska Kraufmann/dpa

Beim "World Cleanup Day" befreien Menschen in - laut Organisatoren - 190 Ländern Straßen, Parks, Strände, Wälder, Flüsse, Ufer und Meere von Abfall und Plastikmüll. Zigarettenstummel und Kronkorken werden aufgehoben und Spielplätze gesäubert.

Zentrale deutsche Stadt der Abfallsammelaktion war diesmal Stuttgart. Das Kernteam der deutschen Organisation sendete am Mittag via Videostream eine offizielle Grußbotschaft Deutschlands an die internationalen Teams.

Die Veranstalter zeigten sich in Stuttgart trotz des zunächst schlechten Wetters überrascht von der regen Beteiligung. "Viele Menschen verstehen, dass sich was ändern muss für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Zukunft", sagte Initiator Holger Holland der Deutschen Presse-Agentur.

Sturm: Passant beobachtet, wie 15-Tonnen-Flügel von Windrad abbricht
Baden-Württemberg Sturm: Passant beobachtet, wie 15-Tonnen-Flügel von Windrad abbricht

Er sprach von bundesweit 5000 Aktionen und rund 300.000 Teilnehmern.

In 190 Ländern fand die Müllsammel-Aktion statt.
In 190 Ländern fand die Müllsammel-Aktion statt.  © Franziska Kraufmann/dpa

Jeder davon sammle erfahrungsgemäß 2,6 Kilo Müll, sagte Holland - mehr als die Hälfte seien meist Kunststoffe und Plastikmüll.

Titelfoto: Franziska Kraufmann/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: