Mann verunreinigt Weiher mit Putzmittel: Rund 800 Fische sterben

Bad Wurzach - Aufgrund eines Putzmittels, das in einen Weiher in Ziegelbach gelangt war, sind Anfang der Woche rund 800 Fische verendet.

Das Putzmittel vergiftete die Fische. (Symbolbild)
Das Putzmittel vergiftete die Fische. (Symbolbild)  © Patrick Pleul/dpa

Laut Polizei soll ein 30-jähriger Mann für den Tod der Fische verantwortlich sein. Dieser reinigte eine Dachrinne an seinem Wohnhaus mit einer ätzenden chlorhaltigen Chemikalie.

Die behandelte Regenrinne war an einen Bachlauf angeschlossen, der in den Fischweiher floss.

Die darin befindlichen Fische überlebten den Kontakt mit dem ätzenden Putzmittel nicht und verendeten im Weiher.

Inflation geht im Südwesten zurück: In diesen Bereichen sind die Preise dennoch gestiegen
Baden-Württemberg Inflation geht im Südwesten zurück: In diesen Bereichen sind die Preise dennoch gestiegen

Um weiteres Leben im Weiher zu gewährleisten, führte die Feuerwehr dem Gewässer bereits Frischwasser zu.


Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte bislang nicht festgelegt werden. Gegen den 30-jährigen Verursacher wird nun wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung ermittelt.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: