Marihuanaplantage bei Dachstuhlbrand entdeckt

Süßen - Am Mittwochnachmittag gerieten ein Dachstuhl und Solarpanels in Brand. Bei den Löscharbeiten machten die Einsatzkräfte jedoch eine unerwartete Entdeckung.

Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig retten.
Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig retten.  © 7aktuell.de / Christina Zambito

Gegen 16.45 Uhr brachen die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem brennenden Mehrfamilienhaus im Kolpingweg auf.

Der brennende Dachstuhl sowie eine Fotovoltaikanlage konnte von Feuerwehrleuten gelöscht werden. Da die Bewohner das Wohnhaus rechtzeitig verließen, wurde niemand beim Brand verletzt.

Während den Löscharbeiten im Dachstuhl entdeckten die Einsatzkräfte eine Marihuanaplantage von 15 Pflanzen sowie etwa 150 Gramm Marihuana. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hoher Durchschnitt: So alt sind die Tram- und Busfahrer im Ländle
Baden-Württemberg Hoher Durchschnitt: So alt sind die Tram- und Busfahrer im Ländle

Der gesamte Schaden am Haus wird aktuell auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Wie die Feuerwehr mitteilte, ist die genaue Ursache des Brandes noch unklar. Allerdings wird nach ersten Erkenntnissen auf einen Defekt an den Solarpanels spekuliert.

Titelfoto: 7aktuell.de / Christina Zambito

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: