So wurde diese über 48.000 Tonnen schwere Brücke verschoben

Heilbronn - Der nördliche Teil der neuen Brücke über das Neckartal bei Heilbronn ist erfolgreich verschoben worden.

Der nördliche Teil der Autobahnbrücke über dem Neckartal bei Heilbronn wird in seine endgültige Position gebracht - es ist damit nach Angaben der Baufirma einer der größten Querverschübe weltweit.
Der nördliche Teil der Autobahnbrücke über dem Neckartal bei Heilbronn wird in seine endgültige Position gebracht - es ist damit nach Angaben der Baufirma einer der größten Querverschübe weltweit.  © Bernd Weissbrod/dpa

Am späten Freitagnachmittag sei das 48 460 Tonnen schwere und 820 Meter lange Bauwerk an seiner endgültigen Position angekommen, teilte ein Sprecher der Autobahngesellschaft ViA6West mit.

Rund 140 Mitarbeiter hätten diese technische Meisterleistung ermöglicht.

Die Brücke entsteht im Zuge des Ausbaus der Autobahn 6. Sie wurde rund 22 Meter verschoben.

Zuganbieter in Schwierigkeiten: Gericht gibt grünes Licht für Abellio-Übernahme
Baden-Württemberg Zuganbieter in Schwierigkeiten: Gericht gibt grünes Licht für Abellio-Übernahme

Ein zweiter Teil der Brücke aus Stahl soll dann Mitte Februar verschoben werden. Er ist rund 510 Meter lang.

Im Spätsommer diesen Jahres soll der sechsstreifige Ausbau der A6 zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Weinsberger Kreuz beendet sein.

Titelfoto: Bernd Weissbrod/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: