Unwetter: Umweltministerin fordert engmaschigeres Frühwarnsystem

Stuttgart - Das Hochwasserwarnsystem im Südwesten muss aus Sicht von Umweltministerin Thekla Walker (52, Grüne) noch engmaschiger werden.

Umweltministerin Thekla Walker (52, Grüne).
Umweltministerin Thekla Walker (52, Grüne).  © Lino Mirgeler/dpa

"Wir müssen schauen, dass wir das Netz noch dichter machen", sagte die Grünen-Politikerin am Dienstag in Stuttgart.

Flutkatastrophen kämen nicht nur an großen Flüssen wie dem Rhein vor, sondern auch an kleinsten Bächen und kleinen Flüssen. Die Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes seien teils landkreisscharf.

Oft komme es aber zu "kleinräumigsten Unwetterereignissen" unterhalb der Kreisebene, sagte Walker mit Blick auf die Ereignisse in Braunsbach (Kreis Schwäbisch Hall), wo vor fünf Jahren ein Rinnsal zur reißenden Sturzflut wurde.

Man wolle deshalb die Vorhersagetechnik verbessern.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg: