Zwei Wasserrohrbrüche sorgen für überflutete Straßen und Keller

Königsbronn - Zwei Wasserrohrbrüche haben im Kreis Heidenheim für überflutete Straßen und Keller gesorgt.

Auf der B19 bei Königsbronn: Einsatzkräfte der Feuerwehr fegen Geröll zusammen.
Auf der B19 bei Königsbronn: Einsatzkräfte der Feuerwehr fegen Geröll zusammen.  © Markus Brandhuber/dpa

Auf der Bundesstraße 19 bei Königsbronn und der Kreisstraße 3019 bei Giengen müssen Autofahrer vermutlich für mehrere Tage mit Beeinträchtigungen rechnen, wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag mitteilte. 

Zunächst hatte der SWR berichtet.

Demnach war die Wasserleitung bei Giengen in der Nacht zum Dienstag, die im fast 20 Kilometer entfernten Königsbronn am Dienstagmorgen geplatzt. 

Die Straßen wurden laut Polizei geflutet und zwei Keller liefen voll. 

Zur Reparatur beider Leitungen müsse das Erdreich zunächst aufgebaggert werden, sagte der Sprecher. 

Die Kreisstraße 3019 sei dafür komplett gesperrt worden, die B 19 halbseitig - eine Ampel regele dort die Durchfahrt in beide Richtungen. 


Weil es mehrere Hauptleitungen gebe, sei die Wasserversorgung jedoch vermutlich für alle Haushalte gesichert.

Titelfoto: Markus Brandhuber/dpa

Mehr zum Thema Baden-Württemberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0