60-Jähriger setzt spektakuläre Suff-Fahrt auf der blanken Felge fort

Großräschen (Oberspreewald-Lausitz) - Ein 60-Jähriger ist am Samstagabend im brandenburgischen Großräschen nach einer außergewöhnlichen Suff-Fahrt gestoppt worden.

Am Samstagabend ist im brandenburgischen Großräschen ein 60-Jähriger nach einer spektakulären Suff-Fahrt von der Polizei gestoppt worden. (Symbolfoto)
Am Samstagabend ist im brandenburgischen Großräschen ein 60-Jähriger nach einer spektakulären Suff-Fahrt von der Polizei gestoppt worden. (Symbolfoto)

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hätten Zeugen die Fahrt eines KIA beobachtet, der auf dem Weg von Kleinkoschen bis nach Großräschen in Schlangenlinien unterwegs gewesen sei.

Dabei sei der Fahrer immer wieder gegen den Bordstein gekracht, wodurch ein Reifen an seinem Fahrzeug so starken Schaden genommen habe, dass er schließlich abgefallen sei.

Aber auch das konnte den Fahrzeugführer nicht aufhalten, der seine Fahrt im Anschluss auf der blanken Felge fortgesetzt habe.

51-Jähriger stirbt nach Badeunfall in ehemaliger Braunkohlegrube
Brandenburg 51-Jähriger stirbt nach Badeunfall in ehemaliger Braunkohlegrube

In der Nähe von einer Tankstelle soll er dann auch noch ein Verkehrsschild platt gemacht haben.

In Großräschen angekommen fuhr der Mann laut Polizei mehrere Grundstücke an, wobei er anscheinend auf der Suche nach seinem eigenen Zuhause war.

Er sei dann letztendlich von alarmierten Polizeibeamten gestoppt worden, die auch schnell den Grund für diese Irrfahrt herausfanden: Eine Alkoholkontrolle ergab nach Angaben der Polizei stattliche 1,97 Promille bei dem 60-jährigen KIA-Fahrer.

Der muss sich nun wegen der Suff-Fahrt und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten. Der angerichtete Schaden soll sich auf etwa 4000 Euro belaufen.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Brandenburg: