Bade-Drama bei Potsdam: Junge (†8) tot aus See geborgen

Michendorf - Ein acht Jahre alter Junge ist am Montagabend bei einem Badeausflug am Großen Lienewitzsee im brandenburgischen Michendorf zwischen Potsdam und Beelitz ums Leben gekommen.

Die Feuerwehr errichtete vor Ort am Großen Lienewitzsee eine Sperrzone.
Die Feuerwehr errichtete vor Ort am Großen Lienewitzsee eine Sperrzone.  © Julian Stähle

Der Junge aus Michendorf war seit 18 Uhr vermisst worden, die Polizei hatte um Hinweise gebeten.

Im Verlauf des Abends teilte sie dann auf Twitter mit: "Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen konnte das Kind nur noch leblos geborgen werden. Die Umstände werden geprüft. Unser Beileid gilt den Angehörigen."

Nach TAG24-Informationen war es gegen 21.15 Uhr traurige Gewissheit. Zum Einsatzort sei auch ein Notfallseelsorger gerufen worden, um die Eltern in der schwierigen Situation zu helfen.

Zug kollidiert an Bahnübergang mit Lastwagen und entgleist
Brandenburg Zug kollidiert an Bahnübergang mit Lastwagen und entgleist

Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Taucher waren mit zahlreichen Kräften im Einsatz.

Ein Rettungstaucher sucht das Gebiet ab.
Ein Rettungstaucher sucht das Gebiet ab.  © Julian Stähle

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln zum genauen Unfallhergang.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Brandenburg: