Betrunkener Autofahrer kracht in Gleisbett: Drei Verletzte

Lübben - Ein betrunkener Autofahrer ist bei einem Unfall im Kreis Dahme-Spreewald auf einem Schienengleisbett gelandet.

Ein Rettungswagen brachte den Fahrer und die beiden Insassen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. (Symbolbild)
Ein Rettungswagen brachte den Fahrer und die beiden Insassen mit Verletzungen in ein Krankenhaus. (Symbolbild)  © 123rf/Oleksandr Lutsenko

Der 45-Jährige und Mitinsassen wurden dabei verletzt. Nach Angaben der Polizei rammte der Fahrer am Mittwochabend im Bereich des Bahnüberganges zwischen Lübben und Ragow die Schrankenanlage sowie eine Leitplanke und kam danach im Gleisbett zum Stillstand.

Ein Alkoholtest ergab bei dem Autofahrer einen Wert von 1,45 Promille. Zudem hatte der Mann keinen Führerschein, falsche Nummernschilder am Fahrzeug und keine Zulassung für das Auto, wie die Polizei am Donnerstag weiter mitteilte.

Der Fahrer und die beiden Insassen im Alter von 24 und 34 Jahren wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Zugverkehr war bis in die Abendstunden unterbrochen, da das Auto mit einem Kran aus dem Gleisbett gehoben werden musste.

Titelfoto: 123rf/Oleksandr Lutsenko

Mehr zum Thema Brandenburg: