Bundespräsident Steinmeier besucht Lungenfachklinik: Wie werden Long-Covid-Patienten nachbetreut?

Treuenbrietzen - Bundespräsident Frank Walter Steinmeier (65, SPD) will sich am Freitag (10 Uhr) im Johanniter-Krankenhaus in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) über die Nachbetreuung von Corona-Patienten informieren.

Das Johanniter-Krankenhaus in Treuenbrietzen bietet 154 Betten und fünf tagesklinische Behandlungsplätze.
Das Johanniter-Krankenhaus in Treuenbrietzen bietet 154 Betten und fünf tagesklinische Behandlungsplätze.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Am Beispiel der Lungenfachklinik solle gezeigt werden, dass nicht nur die Akutbehandlung, sondern auch die Nachbetreuung eine herausfordernde Aufgabe sei, teilte die Hilfsorganisation mit.

Dabei gehe es um die als "Long Covid" bekannten Langzeitfolgen und die Situation in der Pflege. Begleitet wird Steinmeier von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD).

Die Lungenfachklinik bietet 154 Betten und fünf tagesklinische Behandlungsplätze. Seit Beginn der Pandemie werden dort nach Angaben der Johanniter Corona-Patienten und Menschen mit "Long- oder Post-Covid-Syndrom" versorgt.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: