Corona in Brandenburg: Kabinett entscheidet über neue Verordnung

Potsdam - Die Brandenburger Landesregierung will am Mittwoch über die neuen Regeln zum Umgang mit dem Coronavirus entscheiden.

Am Mittwoch will die Brandenburger Landesregierung unter der Führung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) über die neuen Regeln zum Umgang mit dem Coronavirus entscheiden.
Am Mittwoch will die Brandenburger Landesregierung unter der Führung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) über die neuen Regeln zum Umgang mit dem Coronavirus entscheiden.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Nach einer Verständigung im Kabinett von vergangener Woche soll dabei die Testpflicht in den Schulen und die Maskenpflicht zumindest in den weiterführenden Schulen für die ersten Wochen nach den Sommerferien fortgeschrieben werden.

Am Mittwoch soll entschieden werden, ob die Maskenpflicht auch wieder in Grundschulen gelten soll. Die aktuelle Umgangsverordnung gilt bis Ende Juli.

Trotz der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus sollen in Brandenburg von Anfang August an wieder Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Besuchern unter Voraussetzungen zugelassen werden. Details dazu will das Kabinett beschließen.

Für die Gastronomie und das Hotelgewerbe soll die Testpflicht für Gäste weiter nur dann ausgesetzt bleiben, wenn die Region unter einer 7-Tage-Inzidenz von unter 20 liegt.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: