Dietmar Woidke informiert Landtag über Bund-Länder-Gipfel zur Corona-Pandemie

Potsdam - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (59, SPD) berichtet dem Landtag über die Ergebnisse der jüngsten Corona-Beratungen von Bund und Ländern.

Dietmar Woidke (56, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, auf einem Presseterminim Januar 2021.
Dietmar Woidke (56, SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, auf einem Presseterminim Januar 2021.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Einen Tag nach den Gesprächen der Regierungschefs gibt er den Abgeordneten am Donnerstag (15 Uhr) laut Staatskanzlei einen Überblick über die Öffnungsperspektiven für Brandenburg.

Woidke war mit einem Stufenplan für mögliche Lockerungen in die Gespräche gegangen, der in vier Stufen Szenarien für Öffnungen aufgezeigt, allerdings ohne Zeitpunkte und Kriterien.

Aus einem aktualisierten Beschlussentwurf für die Bund-Länder-Runde ging hervor, dass auch Lockerungen für Regionen im Gespräch sind, in denen ein Wert neuer Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche von 100 stabil unterschritten wird.

Kampf gegen Afrikanische Schweinepest: Brandenburg plant zweiten Zaun an polnischer Grenze
Brandenburg Kampf gegen Afrikanische Schweinepest: Brandenburg plant zweiten Zaun an polnischer Grenze

In dem Fall könnte es zum Beispiel eingeschränkte Öffnungen des Einzelhandels mit konkreten Einkaufsterminen geben oder Besuche von Museen und Galerien mit vorheriger Terminbuchung.

Der Beschlussentwurf war dem Vernehmen nach noch nicht mit allen Ländern vorabgestimmt. In Brandenburg lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch bei 65.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Brandenburg: